Mittwoch, 12.09.2007

Deutsch-Russisches Haus: Veranstaltungen im September

Deutsch-Russisches Haus Moskau, Malaja Pirogowskaja Str. 5, 119435 Moskau, Tel.: 246 90 90, http://www.drh-moskau.ru
01.09.07, 18.00 Konzert des deutschen Gesangsvereins «Liederkranz»

Der Gesangsverein „Liederkranz“ wurde im Jahre 1873 als Männerchor gegrundet. Es schlossen sich 1958 ein Frauenchor, 1970 ein Kinderchor und im Jahre 1999 der NotenExpress an.

Der Chor besteht aus 50 Sängerinnen und Sängern. Nadine Koch-Bollheimer wird mit zwei Solobeitragen das Programm abrunden. Dirigent ist Frank Bollheimer.

03.09.07, 19.00 Vernisage „Ein Kosmos – offen fur Jedermann“

Die Ausstellung ist als „Raummodell“ angelegt. Der Raum, den wir auf den Bildern zeigen ist die Sahara – die größte Wüste der Erde vor. Nirgendwo anders, fühlt sich der Mensch als kleines Geschöpf des riesigen Kosmos und versteht, dass der Kosmos das „Haus der Menschheit“ ist. Im Rahmen der Ausstellung sind Werke von vier Fotokünstlern zu sehen: Olga Sokolovskaja, Margarita Muraja, Iv Larbulett und Werner Hartung. Die Ausstellung ist bis zum 17. September zu besichtigen.

06.09.07, 19.00 Kino im DRH. Serie „Deutsche Tonfilmklassiker“

Filmvorführung „Die Drei von der Tankstelle“ in Kooperation mit dem Goethe-Institut Moskau. Ein frühes Musical als Antwort auf die globale Wirtschaftskrise: Nach der Pleite eröffnen drei verwöhnte junge Männer eine Tankstelle und verlieben sich in dieselbe Frau.

„Die Drei von der Tankstelle“ ist ein schwerelos leicht ausgeführter Geniestreich des frühen Tonfilms.

14.09.07, 19.00 Lehrbuch-Präsentation: Karin Ruppelt, Tatjana Owtschinnikowa „Moskauer Spaziergänge mit deutschen Freunden“

Das Lehrmaterial für Moskauer Geschichte- und Baukunst ist für all diejenigen eine Empfehlung, die Kompetenzen für die Durchführung von Exkursionen erlangen möchten oder für deutschsprachige Freunde, Bekannte oder Kollegen aus dem Ausland die Rolle des Fremdenführers übernehmen.

Das Lehrbuch schlägt einen Bogen von der Stadtmitte Moskaus (Kreml) zu den Stadträndern (Meisterwerke der russischen Baukunst – Kuskowo, Ostankino, Kolomenskoje, Zarizino).

Das umfangreiche Material enthalt viele interessante Einzelheiten über Geschichte, Kunst und Baukunst der russischen Hauptstadt.

20.09.07, 19.00 Kino im DRH. Serie „Deutsche Tonfilmklassiker“

Filmvorfuhrung „M. Eine Stadt sucht einen Mörder“ in Kooperation mit dem Goethe-Institut Moskau. Ein Kindermörder geht um in Berlin. Die organisierten Verbrecher fühlen sich von der Fahndung der Polizei zunehmend gestört; sie beginnen ihrerseits mit der Jagd auf den psychisch gestörten Täter und verhängen über ihn die Todesstrafe. „M“ gilt bis heute als einer der besten deutschen Filme, die je gedreht wurden.

21.09.07, 19.00 Ausstellung des Malers Igor Kalinauskas

Fester Bestandteil der Kulturarbeit im Deutsch-Russischen Haus in Moskau sind Gemäldeausstellungen verschiedener Art. Neben Konzerten, Lesungen und anderen Veranstaltungen, laden wir auch zur Ausstellung ein, die bis zum 30. September besucht werden kann.

27.09.07, 19.00 Das föderale Zentrum der deutschen Kultur lädt ein zum Musikabend-Zyklus „Musik deutscher und österreichischer Komponisten“.

Abend der Kammermusik mit Werken von R. Schuman und F. Schubert. Es tragen vor Irina Wolkowa (Mezzosopran) und der Solist des Moskauer Staatlichen akademischen Theaters Michail Bogdanow (Bariton).