Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Das Institut von Marianne Beerle-Mohr hat Teile der Bibel schon in 80 nicht-slawische Sprachen des GUS-Raums übersetzt. (hauri/.rufo)
Das Institut von Marianne Beerle-Mohr hat Teile der Bibel schon in 80 nicht-slawische Sprachen des GUS-Raums übersetzt. (hauri/.rufo)

Beerle-Moor, Marianne. Direktorin, Institut für Bibelübersetzung

  • „Ich bin in Moskau, weil die Arbeit, die ich schon lange gern machen wollte, jetzt endlich hier gemacht werden kann.“
  • „Ich schätze an Moskau die vielen Kulturen, die sich hier versammeln, die Offenheit der Großstadt.

  • Dann aber auch die Metro und dass ich zu jeder Zeit, überall finde, was ich brauche – wenn ich vergleiche, wie es am Anfang meiner Zeit hier war! Zudem ist das kulturelle Angebot sehr groß, es gibt immer gute Konzerte und Theater.“

  • „Ich kann nicht leiden an Moskau, dass es schwierig ist, schnell irgendwohin zu kommen. Ich kann das der Stadt ja nicht vorwerfen, aber es ist mühsam. Dass ich anstehen muss, um die Metrostation zu kommen, dann, um die Rolltreppe zu betreten, dann, um in die Metro einzusteigen und so weiter. Noch schlimmer ist das Vorwärtskommen im Straßenverkehr.

    Zudem hatte ich am Anfang sehr Mühe mit der Unfreundlichkeit von Behörden, Verkäuferinnen, Kellnern und so weiter. Unterdessen habe ich mich dran gewähnt und bin erstaunt, wenn die Leute in der Schweiz freundlich sind mit mir. Die Leute selber sind nicht so, aber das offizielle Gesicht ist einfach unfreundlich.“


  • „Meine Lieblingsrussen sind verschiedene klassische Schriftsteller. Dann gibt es verschiedene Priester, die ich schätze, zum Beispiel Alexander Borisow. Und auch meine Mitarbeitenden schätze ich sehr.“



  • Lebenslauf und Laufbahn:

    Am 23.Oktober 1943 in Zürich geboren.


  • Nach einer Ausbildung zur Logopädin und Heilpädagogin Studium der Linguistik, promoviert im Spezialgebiet der kaukasischen Sprachen und Grammatik des Lesgischen.

    Seit 1997 Direktorin des Instituts für Bibelübersetzung in Moskau

    Februar 2003: Verleihung des St. Dimitri Donskoj und St. Sergius von Radonesch Ordens III. Klasse „für den Dienst am Vaterland“ für volksbildende Tätigkeit und Verdienste um die geistliche und moralische Formung der russischen Gesellschaft.

    Mai 2005: auf Anordnung des Präsidenten der jakutischen Republik Ehrenabzeichen „für Verdienste um zivile Werte“ für den geleisteten Beitrag zum Wiederaufbau des geistlichen Lebens und die Uebersetzung des Neuen Testaments ins Jakutische

    Mai 2005: Ehrendoktorwürde der russischen Akademie der Wissenschaften.

    Seit 1994 in Moskau. Von 1990 bis 1994 bin ich zwischen Zürich und Moskau hin- und hergereist.

  • Organisationsprofil:

    Das Hauptanliegen des Instituts für Bibelübersetzung (IBÜ) ist, die Bibel in die Sprachen der nichtslawischen Völker Russlands und der anderen Länder der Gemeinschaft unabhängiger Staaten (GUS) zu übersetzen und diese Übersetzungen dann zu veröffentlichen und zu verbreiten. Das IBÜ strebt genaue und sinngetreue Übersetzungen an, die die biblische Botschaft dem modernen Leser in seiner eigenen Sprache vermittelt.

    Das Büro des Instituts für Bibelübersetzung in Moskau koordiniert die Arbeit von 65 Übersetzungsteams in der gesamten ehemaligen Sowjetunion. Das IBÜ ist eine gemeinnützige wissenschaftliche Organisation, in dem Angehörige verschiedener christlicher Konfessionen und Religionen mitarbeiten. Das IBÜ ist Mitglied des internationalen Forums für Bibelübersetzungs- und Bibelverbreitungorganisationen.


  • Zukunftspläne:

    Ich hoffe, dass ich eine Nachfolge finde. Sobald ich jemanden gefunden habe, würde ich gern in ein paar Jahren die Leitung des Instituts abgeben und wieder mehr vor Ort in unseren Projekten arbeiten.


  • Familie in Moskau:

    Meine Familie ist in der Schweiz.


  • Russisches Lieblingsgericht:

    Suppen wie Bortschtsch, ansonsten mag ich die russische Küche nicht so, sie ist mir zu wenig gewürzt. Die georgische oder armenische Küche mag ich viel mehr.


  • Russisches Lieblingsgtränk:

    Georgischer Wein, der leider nun verboten ist.


  • Freizeit und Hobbys:

    Meine Freizeit findet nicht in Moskau statt, sondern in der Schweiz oder in Nordeuropa, zum Beispiel in Lappland. Ich aquarelliere gern.


  • Motto:

    Innerer und äusserer Friede.


  • Website:

    www.ibt.org.ru


  • (Aktualisiert am 18. Dezember 2007)


    Artikel versenden Druckversion





    nach oben
    Alle Berichte aus dieser Rubrik
    Alle Artikel vom Mittwoch, 25.10.2006
    Zurück zur Hauptseite







    Nicht jeder Deutsche, der in Moskau gearbeitet hat, wird automatisch Millionär (Foto: Archiv/.rufo)


    Mail an die Redaktion schreiben >>>



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>



    Moskau espresso
    Schnelle Stadtnachrichten

    29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
    11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
    03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
    15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
    11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
    14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
    08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
    02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
    16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
    11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
    21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
    23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
    14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

    Veranstaltungskalender Moskau >>>
    Schnell gefunden
    Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites