Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


CRO-Auftritt in Moskau wurde von Goethe-Institut und Deutscher Botschaft abgesagt (Foto: Wikipedia)
CRO-Auftritt in Moskau wurde von Goethe-Institut und Deutscher Botschaft abgesagt (Foto: Wikipedia)
Dienstag, 23.09.2014

Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?

Moskau. Nun fühlen sich auch das Goethe-Institut und die Deutsche Botschaft in Moskau gemüssigt, Sanktionen gegen Russland zu verhängen: Zum Auftakt des deutsch-russischen Kulturjahres wurde der Auftritt des Raop-Stars CRO abgesagt. Das löst allerdings heftige Proteste aus.

Es sei jetzt wegen der Ukraine-Krise nicht die Zeit, unbeschwert zu feiern, erklären Botschaft und Goethe-Institut:

“ ...Dialog und intensive Kooperation sind gerade in politisch schwierigen Zeiten wichtiger denn je: Sprache, Bildung und Kultur bilden dafür ein unschätzbares Fundament. Das bevorstehende Jahr soll auch dazu dienen, Kommunikationskanäle für die gegenseitige Verständigung offen zu halten und die Zusammenarbeit mit der russischen Zivilgesellschaft im nicht-politischen Bereich zu intensivieren. Allerdings sind die Projektträger – das Auswärtige Amt und das Goethe-Institut – vor dem Hintergrund der dramatischen Entwicklungen in der Ukraine zu der Überzeugung gelangt, dass jetzt nicht die Zeit ist, um öffentlich unbeschwert zu feiern.“

Bundesaussenminister Frank Walter Steinmeier müsse diese merkwürdige Entscheidung (zu einem Zeitpunkt, wo die Kämpfe in der Ostukraine abflauen, die Kiewer Truppen sich zurückziehen und eine politische Lösung möglich erscheint) so schnell wie möglich revidieren, fordert nun eine Internetpetition, die BLUES COMPANY aus Osnabrück und der größte deutsch-russische Kulturverein, das FORUM RUSSISCHE KULTUR GÜTERSLOH e. V.

Bei Russland-Aktuell
• Falls Sanktionen Wirkung zeigen, dann eher positiv für Putin (22.09.2014)
• Sonderstatus für Ostukraine, Assoziation mit der EU (16.09.2014)
• Waffenstillstand wirkt, neue Sanktionen kommen trotzdem (08.09.2014)
• Wladimir Putin legt Friedensplan für Ostukraine vor (04.09.2014)
• Angstpropaganda mit russischer Gefahr soll Europa auf Vordermann bringen (03.09.2014)
Wenn nicht, dann werde man die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 3.Oktober boykottieren: "In Russland werden auf Kosten des deutschen Steuerzahlers momentan die Feiern zur deutschen Einheit am 03. Oktober vorbereitet. Geladene, mehrheitlich russische VIP`s, speisen und trinken dann auf Kosten des deutschen Steuerzahlers und/oder deutscher Unternehmen. Wie verhält sich das mit den oben stehenden Worten, dass jetzt NICHT die Zeit ist um öffentlich in Russland zu feiern?"

Der Initiator des Protestes, Stefan Semken, der seit Jahren mit seiner Frau im Ural lebt, erklärt:

"Ziviler Ungehorsam unter Ausschöpfung aller demokratischer Grundrechte in Ost und West sind daher das Mittel meiner Wahl um gegen die Absage des Konzerts zu protestieren. Daher werde ich wie folgt vorgehen:

1. Ab sofort werde ich meine Zusammenarbeit mit der deutschen Botschaft in Russland, vertreten durch das Generalkonsulat in Ekaterinburg, einstellen.

2. Am 03. Oktober wird an den konsularischen Vertretungen der BRD in Russland der Tag der deutschen Einheitgefeiert. ICH werde an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen und ich fordere meine deutschen und russischen Freunde ebenfalls auf an dieser Veranstaltung NICHT teilzunehmen, da angeblich (siehe oben) nicht die richtige Zeit ist um öffentlich zu feiern.

3. Ferner fordere ich euch alle bis auf Weiteres auf, keinen Sprachunterricht am Goethe-Institut zu nehmen oder sonstige Veranstaltungen dort zu besuchen und das Goethe-Institut keinen Dritten zu empfehlen."

Wie es weitergehen könnte, kann sich aus den Stellungnahmen der Deutschen Botschaft und des Goethe-Instituts ergeben, die wir versuchen, alsbald einzuholen.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Royaler 28.09.2014 - 23:39

Über den Tag hinaus denken

in jeder Hinsicht:\\r\\n1. Ein Waffenstillstand bei all dem, was geschehen ist, muss noch nicht die wirkliche Trendwende sein,\\r\\ninsofern bitteschön ist hier Gaudi nun wirklich nicht angesagt - oder soll zum Spaß neben der Krim ein Stücken Deutschland übertragen werden - wohlgedenk, dass man Geschenke ja auch wiederholen kann.\\r\\n2. Langfristig sollte man natürlich nicht alles an langjährig aufgebauten Beziehungen kaputtschlagen - es gibt ja noch genügend Russen, die auf Wahrheitssuche sind, und da gibt es im Austausch bestimmt gemeinsam bessere Erkenntnisse, als wenn jeder vor sich hin brodelt.\\r\\nAber so ernst wars halt schon lange nicht, eben Leichenhallen -\\r\\nUnterhaltung ist angesagt - und kein regenbogenfarbener Spaß in allen Couleurs.


Wolf 27.09.2014 - 11:44

Goethe Institut

Wir haben vor vielen Jahren in St.Petersburg das erste deutsche Filmfest organisiert und es dem Goethe Institut ermöglicht \"Fuss zu fassen\". Das sich jetzt das Goethe Institut so offensiv gegen die eigenen Ziele einsetzt und von der Politik \"vergewaltigen\" lässt, ist unglaublich. Herr Steinmeier ist als Marionette nur zu bedauern, er sollte einmal an einer russisch / deutschen Veranstaltung teilnehmen um Herz und Gefühl zu erleben.


Harald 23.09.2014 - 10:56

Absage CRO

richtig und konseqent. Unsere Politiker sind einfach nur unfähig.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 23.09.2014
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru