Freitag, 21.12.2007

A priori: Club für Reiche

Auf dem Neuen Arbat spielt man Roulette, trinkt Wodka und tanzt mit falschen Blondinen. Der Club "A priori", der sich gleich neben einer Modelagentur befindet, hat bisher noch kein eigenes Türschild. Der Zugang wird durch strenge Gesichtskontrolle erschwert.
Extra für seine Nachbarn hat "A priori" ein besonders diätfreundliches Menü anzubieten. Models werden dort sehr gern gesehen, genauso wie VIP-Gäste. Der Club ist nicht für jedermann zugänglich. Eine Clubkarte hilft die Gesichtskontrolle zu überwinden.

In "A priori" gibt man sich sicher, dass bald alle Berühmtheiten diese Location dazu auserwählen werden, um hier ihre Pressekonferenzen abzuhalten und ihre neuen Kollektionen, Filme und Platten vorzustellen, um danach zu leiser Lounge-Musik miteinander zu plaudern und nach Mitternacht zu Disco-House die Hüften zu schwingen.


Adresse
ul. Bolschaja Moltschanowka 12/1
nächste Metro: Arbatskaja

Telefon: 737-58-43, 737-58-44
Für 40 Euro kann man gut speisen. "A priori" ist ein Club für die Reichen, die sich auf dem Neuen Arbat tummeln. Vergoldete Säulen, Samt und Seide werden Sie hier dennoch nicht finden. "Die Menschen in Moskau haben keine Ahnung von Geschmack", sagt der Promoter des Clubs, "sie verstehen einfach nicht, dass Reichtum nicht gleichzeitig guten Stil bedeutet".