Freitag, 11.01.2002

Praga: Sowjet-Nostalgie am Arbat

Über 100 Jahre alt: Restaurant Praga am Stary Arbat (Foto: archiv)
Die ältere Generation der Moskauer verbindet mit dem Praga die “goldenen sowjetischen Zeiten“: Damals standen Studenten an den Tagen, an denen die Stipendien gezahlt wurden, stundenlang vor dem Praga Schlange, um einmal im Monat mit der Freundin Essen zu gehen.
russland-aktuell-Rating
Atmo: angenehm
Küche: delikat
Service: okay
Preise: elitär
Kreditkarten: ja
Heute ist das Praga so teuer, dass es sich auch ohne Warteschlange nicht empfiehlt, öfter dort zu tafeln. Das Restaurant liegt mitten im Zentrum Moskaus am Arbat in einem vierstöckigen Gebäude. Aufgrund dieser guten Lage und seiner langen Geschichte ist es nicht nur unter Russen, sondern auch bei Ausländern gut bekannt.

Die Räumlichkeiten wurden mehrfach restauriert, um auch unter marktwirtschaftlichen Verhältnissen dem Konkurrenzkampf mit den vielen neu eröffneten Restaurants standzuhalten. Obwohl die Inneneinrichtung nach “europäischen“ Standarts umgestaltet wurde, spürt man heute immer noch den Geist der sowjetischen Vergangenheit. Das Restaurant am Arbat hat allen Wandel überstanden und lockt immer noch die neue Moskauer Elite an.


Adresse
Arbat 2
Nächste Metro: Arbatskaja
Telefon: 290 61 71
Das Praga bietet russische, tschechische und brasilianische Küche. In dem brasilianischen Speisesaal säuselt leise Musik; im europäischen spielt ein Pianist. Das Praga empfiehlt sich für denjenigen, der die Atmosphäre Moskaus währen der 70er und 80er Jahre nachempfinden möchte. Um sich nicht zu blamiern ist ein größerer Geldbeutel notwendig.

(lk 10/00)