Dienstag, 30.10.2007

Moskauer Cafés: Versüß' dir den Herbst!

Kuchentheke im Verkaufsraum der Bäckerei Wolkonski (Foto: Jahn/.rufo)
Moskau. Kalt und dunkel. Dagegen hilft jetzt heiß, duftend und süß. Wo also in Moskau gibt es den herzhaftesten Kaffee und den besten Kuchen? Russland-Aktuell hat sich herumgefuttert.
Was gibt es Schöneres, als am späten Nachmittag den Herbstspaziergang mit einem heißen, duftenden Kaffee oder Tee und einem süßen Stück Kuchen abzuschließen? Nix! Richtig.

Erholsame Shopping-Pause



Günstig gelegen ist das Coffee Bean auf der Twerskaja-Straße (Metro Twerskaja, Puschkinskaja, Tschechowskaja). Hier kommen vor allem junge Leute nach einem Spaziergang vorbei oder legen eine Shopping-Pause ein.

Adresse:
Coffee Bean
Twerskaja 10
Schon wenn man die Tür öffnet, packt einen die Kaffee-Laune bei der Nase. Schwer hängt der Duft in der Luft. In der Glasvitrine präsentiert sich eine hervorragende Kuchen- und Keks-Auswahl – dagegen anzubacken dürfte schwer sein.

Innenraum des Coffee Bean auf der Twerskaja (Foto: Jahn/.rufo)
Das Stück Käsekuchen mit leckerer Erdbeersoße gibt es für 182 Rubel (rund 5,20 Euro), den „Mohren im Schlafrock“, ein dunkles Schokolade-Nuss-Gebäck, für 78 Rubel (rund 2,30 Euro). Der Amerikano-Kaffee kostet 81 Rubel (rund 2,30 Euro).

In dem großen, mit Stuck verzierten Raum gibt es in der Regel genügend Sitzmöglichkeiten. Einen guten Überblick über das rege Kommen und Gehen hat man von den Sofas an der Wand links vom Eingang.

Illustre Gesellschaft



Adresse:
Kofemanija
Bolschaja Nikitskaja 13
Beliebt ist das Koffemania auf der Bolschaja Nikitskaja Straße (Metro Ochotny Rjad, Biblioteka imeni Lenina). Hier treffen sich Moskauer Schickeria, Expats und Musiker des benachbarten Konservatoriums.

Besonders im Sommer, aber durchaus auch noch im Herbst, dank Wärmepilzen, können Besucher ihren Kaffee entspannt auf der großen Terrasse genießen. Zur vorgerückten Stunde verteilen die Kellner außerdem wärmende Decken.

Terrasse des Cafes Kofemanija, im Herbst mit Wärmepilzen beheizt (Foto: Jahn/.rufo)
Süßspeisen im Koffemania – den Kuchen eingeschlossen – haben ihre Bezeichnung verdient. Sie sind zuckersüß. Die aufmerksamen Kellner servieren Pekan Pie, Kuchen mit der nordamerikanischen Pekan-Nuss (210 Rubel oder 6,00 Euro), Burschua, einen Schokoladenkuchen mit Himbeeren (290 Rubel oder 8,30 Euro) und einiges mehr. Dazu gibt es einen mit insgesamt vier internationalen Preisen ausgezeichneten Cappuchino für 169 Rubel (rund 4,80 Euro).

Schnell im Gespräch



Nicht besonders groß, aber gemütlich: Das Café „Wolkonski“ an der Ecke Sadowaja-Straße, Malaja Bronnaja-Straße (Metro Majakowskaja). Rechts vom Eingang geht es in den Verkaufsraum mit einer riesigen Auswahl an frischem Brot, Keksen und Kuchen. Links endet der Gang in einem kleinen Café.

Adresse:
Pekarnija Wolkonski
Bolschaja Sadowaja 2/46
Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt: In der Mitte steht der einzige Tisch, an dem die Gäste Kaffee und Kuchen genießen. Weitere Sitzmöglichkeiten gibt es auf den breiten Fensterbänken, die mit Kissen ausgelegt sind. Auf engem Raum kommt man schnell ins Gespräch.

Im Café „Wolkonski“ sind eigenlich alle Backwaren zu empfehlen. Hier gibt es auch die richtige Plätzchenauswahl für die Weihnachtszeit – zum Beispiel echte Anis-Plätzchen (67 Rubel oder 1,90 Euro für 100 Gramm), Nuss-Schoko-Kekse (150 Rubel oder 4,28 Euro für 100 Gramm) oder Schoko-Cookies (80 Rubel oder 2,28 Euro für 100 Gramm).

Groß ist auch die Auswahl an Mini-Torten, so genannten Piroschnyje: Die Zitronen-Piroschnoje, die Piroschnoje „Fruchtkorb“ oder die Piroschnoje „Schwarzer Prinz“ liegen preislich zwischen 85 und 270 Rubeln (2,40 und 7,70 Euro).

(cj/.rufo/Moskau)