Mittwoch, 21.04.2010

Abaschur – Gemütlich unter dem Lampenschirm

Die vielen Stoffpuppen um den Kater Stepan gehören zum Interieur des Abajour (Foto: rufo)
Etwas versteckt in einer Seitenstraße des Zwetnoi Boulevards nahe dem Nikulin-Zirkus liegt das Familiencafé Abaschur. Das Café bietet traditionelle russische Hausmannskost, gemütliches Flair und handgemachte Stoffpuppen.
Abaschur entlehnt aus dem französischen (Abajour) bedeutet der Lampenschirm. Das gedämpfte rote Licht der Lampenschirme ist tatsächlich neben den vielen Stoffpuppen ein Markenzeichen des Cafés.

Adresse
Maly Sucharewski pereulok 11/21

nächste Metro: Zwetnoi Boulevard, Sucharewskaja

Tel: 7(495)6255749

www.abazhur.resto.ru

Wohnzimmer-Gemütlichkeit mit Stoffpuppen


Das Café erinnert in Ausstattung und Ambiente an ein gemütliches Wohnzimmer. Die Wände sind mit handgearbeiteten Stoffvorhängen und alten Fotografien bedeckt. Am Bartresen liegt leger Kater Stepan herum. Das Symbol des Cafés ist ebenfalls aus Stoff gefertigt. Wem eine der Stoffpuppen gefällt, der kann sie auch kaufen.

Seit über sechs Jahren schon ist dieser Platz ein beliebter Treffpunkt für Moskauer. Das Essen ist lecker und recht preiswert. Besonders zu empfehlen ist das ukrainische Borschtsch mit Pampuschki (Pfannkuchen).

Typisch russisch-ukrainische Küche


Weiter im Angebot sind Fleisch- und Fischsoljankas, selbstgemachte Pelmeni und Wareniki (Maultaschen), Fleischtöpfchen und als Dessert frisch gebackene Oladuschki (kleine Pfannkuchen aus Buchweizenmehl, Milch und Eiern) mit verschiedenen Fruchtsoßen oder Schmand. Abgeschlossen wird die Tafelrunde mit einem Körbchen süßer Piroggen oder hausgemachten Gebäck.

Die freundliche Atmosphäre und das gute Essen bei relativ kleinen Preisen machen einen Besuch im Abaschur lohnenswert. Und sei es nur, um nach einem Spaziergang im alten Moskau den Beinen ein wenig Ruhe zu gönnen.