Sonntag, 01.12.2002

Weißrussischer Bahnhof

Das Gebäude des Weißrussischen Bahnhofs wurde im Jahr 1870 errichtet. Derzeit wird der große Platz vor dem Bahnhof umgebaut. 2010 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein (Foto: Vorhölter/.rufo)
Von hier fuhren 1941 Moskauer Freiwillige an die Front. 1945 kehrten die Militärzüge mit den siegreichen Rotarmisten aus Deutschland zurück. Heute fahren von hier Züge nach Berlin, Warschau, Prag, Vilnius und Nizza.
Adresse
Ploschtschad Twerskoi sastawy 7
Auskunft: 973 81 91
Nächste Metro: Belorusskaja
Der 1870 eröffnete Bahnhof liegt am Ende der Twerskaja Straße im Nordwesten des Moskauer Zentrums. Das Bahnhofsgebäude selbst ist nicht in einem einheitlichen Stil errichtet. Innen eröffnet sich dem Besucher ein kleines Labyrinth. Der Weißrussische Bahnhof steht unter Denkmalschutz.

Fernverkehr Richtung Westen


Vom weißrussischen Bahnhof fahren inzwischen praktisch alle Züge in Richtung Mittel- und Westeuropa ab. Auf dem Fahrplan stehen aber auch Ziele im Baltikum: Vilnius und Kaliningrad.

Nach Berlin fährt der Zug im Winter dreimal, im Sommer fünfmal in der Woche ab. Seit kurzem gibt es auch eine Verbindung nach Nizza über Wien und den Südtirol, die die RZD als Touristenzug geplant hat.
Und unter dem Bahnhof befindet sich die Metro-Station „Belorusskaja“, ein Knotenpunkt an dem sich die stark genutzte Ringlinie und die nicht minder stark genutzte Linie Samoskwarezkaja schneiden.

Seit 2010 fährt der Flughafenexpress nach Scheremetjewo vom Weißrussischen Bahnhof ab.