Montag, 24.03.2003

Mit dem Ikarus in den Kaukasus

Eigentlich gibt es kaum Gründe, von Moskau aus eine Reise mit dem Überlandbus zu unternehmen. Die meisten Städte sind mit Vorort- oder Fernzügen zu einem ähnlichen Preis bequemer zu erreichen.
Wer dennoch mit dem Bus zu weiter entfernten Städten will oder muss, dessen Reise beginnt meistens auf dem Zentralen Moskauer Busbahnhof an der Schtscholkowo-Chaussee (Metro Schtscholkowskaja). Von hier starten Linienbusse in fast alle Regionen des europäischen Russland, aber auch nach Weißrussland und in die Ukraine.

Vom Zentralen Busbahnhof aus verkehren Linienbusse in die Städte des Goldenen Rings, nach Nischni Nowgorod, Kasan und die untere Wolga sowie nach Zentral- und Südrussland.

Sammeltaxis, so genannte Marschrutka-Taxis, fahren in die näher gelegenen Städte des Moskauer Umlands.
Über ganz Moskau verteilt gibt es einige kleinere Busbahnhöfe, die bestimmte Ziele im Moskauer Umland anfahren. Wichtiger sind noch der Busbahnhof am Pawelezki Woksal, von wo Busse in Richtung Süden nach Wolgograd, Astrachan oder Saratow abfahren, und der Busbahnhof am Kasanski Woksal, von wo es nach Kasan, Samara, aber auch nach St. Petersburg geht.


Einen Fahrplan im Internet gibt es unter der Adresse http://www.mrtrans.ru/schedule. Auskünfte über Preise und Fahrpläne erteilt außerdem die Auskunft unter der Telefonnummer (495)5077888. Inzwischen können die Tickets auch per Kreditkarte oder Webmoney im Vorverkauf erworben werden.
Vom Busbahnhof Tuschino gelangt man nach Archangelskoje und zu anderen Orten nordwestlich von Moskau, vom Busbahnhof an der Metro Jugo-Sapadnaja zu Zielen im Süden des Moskauer Gebietes und Städten wie Kaluga und Tarusa.