Freitag, 23.12.2005

Le Club: schick swingen

(Grafik: Le Club)
Wenn Sie einen angenehmen Abend in elegant-rustikaler Umgebung genießen wollen, ist das Jazz-Lokal „Le Club“ genau richtig. Das Essen ist empfehlenswert, dazu gibt es lässigen Bar-Jazz.
Über der breiten Bühne glimmt stolz eine Leuchttafel, auf der in knallbunten Buchstaben „Le Club“ zu lesen ist. Die Reklame in eigener Sache sticht deutlich aus dem Ambiente hervor, das farblich vollkommen auf die orange-roten Backsteinmauern abgestimmt ist. Die Inneneinrichtung ist durch und durch perfekt gestylt und dezent-poppig gehalten: Die hohe Decke wird durch drapierte Stoffbahnen kaschiert. An den Wänden ziehen sich orangefarbene Designer-Couchen entlang. Auf den Tischen leuchten die Weingläser im Schummerlicht, im Hintergrund plätschern ruhige Jazz-Klänge vom Band.

Die Musik wird ab 20:00 Uhr lauter, wenn das Konzert beginnt. Im „Le Club“ treten die ganze Woche über Bands auf. Ruhetage gibt es nicht. Jeden Montag spielt die Big Band von Igor Butman. Häufig sind russische oder internationale Jazzgrößen zu Gast. In diesem Jahr traten hier unter anderem Randy Brecker, Chick Corea und Al Di Meola auf.


Die Koordinaten
Werchnaja Radischewskaja uliza 21
Metro: Taganskaja
Tel.: (495) 915 10 42, 915 10 53
Außer japanischer Küche werden auch europäische Speisen serviert. Das Angebot reicht von französischer Zwiebelsuppe, über Chicago Style Steak bis hin zu Tiger Shrimps. Auf der umfangreichen Weinkarte findet sich zu jedem Essen ein passender Tropfen.
Wie in vornehmen Restaurants üblich, sind die Speisen sehr übersichtlich auf dem Teller angeordnet. Trotzdem mangelt es „Le Club“ an dem letzten Schliff, um in die 5-Sterne Kategorie aufgenommen zu werden:
Zu den Brötchen gab es keine Teller und auch eine Kettensäge wäre im Hinblick auf die steinharte Butter nützlich gewesen.