Montag, 24.02.2003

Hungry Duck: Disko mit Strip

Ein Volk macht sich nackig - jeden Abend im Hungry Duck (Foto: mwclub).
Ausziehen und ausgezogen werden kann erotischer sein, als beim Männer-Striptease der "Ladies Night" im Hungry Duck. Der Beobachter kann sich bei den manchmal gewollt ungeschickten Entkleidungsversuchen ab und zu ein Lachen nicht verkneifen. Ein gewisser Witz ist der Show auf dem ovalen Bar-Tresen nicht abzusprechen.
Es heißt, zu weit gehen könne man nicht im Hungry Duck. Das stimmt. Aber die Grenzen aller Moral werden so schnell überschritten, dass gar keine Zeit bleibt, sich darauf zu freuen. Mädchen aus dem Publikum werden von den strippenden Muskelpaketen auf den Tresen gehoben und innerhalb weniger Sekunden liegen sie splitterfasernackt auf der provisorischen Bühne.


Adresse
Ul. Puschetschnaja 9

nächste Metro: Kusnezkij Most
Tel.: 923 61 58
Nach der Show dürfen auch die Besucher auf Tresen und Tischen tanzen. Die Musik ist abwechslungreicher und tanzbarer als in den meisten Moskauer Diskos. Wenn man davon absieht, dass die Mädchen gelegentlich oben ohne oder im BH tanzen, ist das Hungry Duck ein ganz normaler Nacht-Club und noch dazu nicht einer der schlechtesten.
So skandalös, wie die „Ente“ gerne sein möchte, ist sie sicherlich nicht. Trotzdem muss keiner der bierbäuchigen Geschäftsleuten das Etablissement alleine verlassen. Fazit: Um vor dem Besuch aus Deutschland einmal mit dem frivolen Moskauer Nachtleben zu prahlen, bietet sich das Hungry Duck geradezu an.