Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Skurrile Geschichten und skurrile Grabsteine erwarten den Besucher auf dem Nowodewitschi-Friedhof in Moskau. (Foto: Schultz/.rufo)
Skurrile Geschichten und skurrile Grabsteine erwarten den Besucher auf dem Nowodewitschi-Friedhof in Moskau. (Foto: Schultz/.rufo)

Die Toten vom Moskauer Nowodewitschi-Friedhof

Moskau. Wer in einer Großstadt Ruhe sucht, wird meist nur auf dem Friedhof fündig. Doch der Moskauer Nowodewitschi-Friedhof ist nicht nur ein Ort der Abgeschiedenheit, sondern auch Schauplatz skurriler Geschichten.

So wie dieser hier: Nikolai Gogol war Zeit seines Lebens von der Angst besessen, lebendig begraben zu werden. Als man Jahre nach seinem Tod seine Grabstätte öffnete, lag sein Skelett völlig verdreht im Sarg, und auf der Innenseite des Grabdeckels fanden sich Kratzspuren. Ob der Schriftsteller tatsächlich lebendig begraben wurde, ist bis heute ein Rätsel.

Sicher, es gäbe Gewichtigeres als diese Schauergeschichte, die einem beim Anblick von Gogols Grabstätte in den Sinn kommen könnte. Doch erhabene Gedanken scheinen an diesem Ort, an dem sich Touristengruppen mit ihren Fotoapparaten um die Grabstätten scharen, deplatziert.

Eine andere Welt


Ein sonniger Frühlingstag lädt die Schaulustigen zu einem Gang über den sieben Hektar großen, an der südlichen Mauer des Neujungfrauen-Klosters gelegenen Prominenten-Friedhofs ein.

Wer den Friedhof betritt, lässt den Lärm der Großstadt hinter sich und betritt eine ganz andere Welt. (Foto: Schultz/.rufo)
Wer den Friedhof betritt, lässt den Lärm der Großstadt hinter sich und betritt eine ganz andere Welt. (Foto: Schultz/.rufo)
Wenn man durch das große Eisentor des Nowodewitschi-Friedhofs tritt, streift man den Lärm und die Hektik der Großstadt wie eine Hülle ab. Umgeben von einer hohen Mauer, beschleicht einen das Gefühl, in eine andere Welt geraten zu sein.

Hier herrscht Stille. Spärliches Licht fällt durch das Blätterdach. Links und rechts der Hauptallee ist die verstorbene russische Elite in Bronze gegossen oder zu Stein erstarrt: Schriftsteller und Künstler, Präsidenten und Generäle, Wissenschaftler und Zirkusartisten.

Das Geschäft mit den Toten


12.000 Urnen und 20.000 Gräber fasst der Nowodewitschi-Friedhof. Josefina Dmitrijewna führt jeden, den es interessiert, durch den Wirrwarr an Grabstätten. Das Wandeln unter den Verstorbenen ist ihr Geschäft.

Seit Jahren lotst sie Touristen durch die Reihen der Toten, ein Streifzug durch ein Jahrhundert sowjetischer und russischer Kulturgeschichte. Jede Ecke bringt neue Namen, neue Anekdoten.

Das ZK der KPdSU bestimmte, wer würdig war, hier seine letzte Ruhe zu finden. (Foto: Schultz/.rufo)
Das ZK der KPdSU bestimmte, wer würdig war, hier seine letzte Ruhe zu finden. (Foto: Schultz/.rufo)
Im neuen Teil des Friedhofs drängeln sich auf engem Raum die überdimensionierten Gedenksteine von Generälen, Parteifunktionären, Admirälen und Wissenschaftlern. Sie stehen so dicht beieinander, dass der Eindruck entsteht, sie würden noch immer um Macht und Einfluss rangeln.

Nur diejenigen, die das Zentralkomitee der KPdSU für würdig befand, fanden auf dem Nowodewitschi-Friedhof ihre letzte Ruhe. „Mafiosi und Banditen“, erklärt Josefina Dmitrijewna mit einem amüsierten Blick über den Rand ihrer Brille, „können sich hier nicht einkaufen, hier liegen nur Ehrenbürger.“

Hegen und Pflegen


Wer hier begraben ist, bleibt für immer liegen und wird entweder von Familienangehörigen gepflegt oder aber vom zuständigen Ministerium umsorgt. Gesetzliche Ruhezeiten, nach deren Ablauf das Grab aufgelöst und neu verkauft werden kann, gibt es nicht.

Im Internet
• Weitere Informationen zu Führungen auf dem Nowodewitschi- und dem Wagankowskoje-Friedhof gibt es hier:

aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.
Kehrt man der versteinerten Machtparade den Rücken und wechselt in den alten Friedhofsteil, fallen die schiefen Kreuze und alten Grabplatten auf. In ihrer bescheidenen Einfachheit ziehen sie die Blicke der Besucher unverzüglich auf sich.

Doch auch sie sind eher Ausnahmen. Die künstlerische Gestaltung der meisten Gedenksteine ist monumental und kennt keine Spur der Zurückhaltung.

Glaswürfel über Marmorbüste - die Grabstätte von Stalins zweiter Frau. (Foto: Schultz/.rufo)
Glaswürfel über Marmorbüste - die Grabstätte von Stalins zweiter Frau. (Foto: Schultz/.rufo)

Geisterspuk


Auf verschlungenen Wegen erreicht man das Grab von Nadeschda Allilujewa. Eine japanische Touristengruppe scharrt sich um den hohen Glas-Würfel, in dem sich die marmorne Büste der zweiten Ehefrau Josef Stalins befindet.

Sie beging mit 31 Jahren Selbstmord. Glaubt man der Legende, kommt der Geist Stalins in der Nacht hierher und trauert um die Verstorbene.

Auch der Geist Sophias, der Halbschwester Petes des Großen, soll des Nachts an der Friedhofsmauer umher wandeln. Im benachbarten Neujungfrauen-Kloster hielt der Zar seine Halbschwester gefangen, um sie als Thronkonkurrentin auszuschalten.

„Aber das sind alles nur Legenden“, schließt Josefina Dmitrijewna. Und so ziehen die Schaulustigen mit ihren Fotoapparaten wieder ab, stülpen sich die Hülle aus Lärm und Hektik wieder über und treten hinaus in den Großstadt-Dschungel, wo das Leben unaufhörlich pulsiert.

Ein paar wertvolle Hinweise für Besucher


Der Nowodewitschi-Friedhof ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Führungen werden in Deutsch, Englisch und Russisch angeboten. Eine vorherige Anmeldung unter +7(495)6071230 ist sinnvoll.

Führungen kosten zwischen 200 (Gruppe) und 600 (Einzelperson) Rubel. Zu den Prominenten, die hier begraben liegen, gehören u. a. Tschechow, Tolstoi, Jelzin und Tupolew. Eine Karte, auf denen die Gräber eingezeichnet sind, ist am Eingang erhältlich.



Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 01.06.2010
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites