Samstag, 25.05.2002

Mari-Entschlafens-Kathedrale (Uspenski sobor)

Die Mari-Entschlafens-Kathedrale
Seit dem 14.Jahrhundert war die Mari-Entschlafens-Kathedrale die wichtigste Kirche Moskaus. Hier wurden die Zaren gekrnt und die Metropoliten und Patriarchen der orthodoxen Kirche begraben.
Um 1470 entschloss sich Iwan III. als Zeichen der wachsenden Bedeutung Russlands zum Bau einer neuen greren Kathedrale im Moskauer Kreml. Als die erste Kirche bei einem Erdbeben zusammenfiel, holte Iwan einen italienischen Architekten nach Moskau.
Der legte einen eleganten Entwurf im Geist der Renaissance vor. Napoleons Truppen nutzen die Kathedrale als Pferdestall.