Freitag, 25.10.2002

Gorbuschka – Moskaus größter Elektromarkt

Nicht nur aktuelle Geräte, auch die neusten Scheiben... Foto: khs/.rufo
Ungefähr zehn deutsche Mega-Store Elektromärkte ergeben die Gebäude der Gorbuschka. Hier gibt es alles, aber auch wirklich alles, was irgendwie mit Strom funktioniert. Ebenso bieten Händler CDs, DVDs und Software an.
Genau genommen handelt es sich um zwei Gebäudekomplexe. Der eine heißt Gorbuschka und der benachbarte Gorbuschkin Dwor. Auf die Frage, wo es dieses oder jenes exotische Gerät zu kaufen gibt, antwortet jeder Moskauer mit einem Wort: Gorbuschka.

Dabei handelt es sich um ein Russland-typisches Handelskonzept: einen torgowy kompleks/zentr – einen Handelskomplex bzw. –zentrum. In Gebäuden oder Hallen haben unzählige Händler einzelne Stände nach dem Messeprinzip. Spezialisiert auf einen Artikel bieten sie zum Beispiel Fernseher, Waschmaschinen oder Messgeräte an.

Die Koordinaten
Gorbuschka, Gorbuschkin Dwor
Ul. Barklaja, Bargationowski Proesd 7
Metro: Bargationowskaja
Öffnungszeiten: täglich 10-21 Uhr
Die Auswahl ist riesig. Von gebrauchten Mobiltelefonen, über Batterien, Haushaltgeräten, Computer, Unterhaltungselektronik hinzu Messtechnik und CB-Funk. Die qualitative Bandbreite ist genauso groß. Vom Wasserkocher für 10 ˆ bis hin zur exquisiten Hifi-Anlage à la Bose&Co. Vermutlich bleibt kein Wunsch offen. Auch interessant ist, dass es schöne Geräte von Firmen gibt, die auf dem deutschen Markt gar nicht vertreten sind.

Orientierungsschwierigkeiten


In dem Gewirr von Gängen, Ständen und Etagen besteht die Gefahr, sich als Erstbesucher zu verlaufen. Auf jeden Fall ist es aber ein Erlebnis, sich mit pfadfinderischem Geschick durch den Dschungel zu kämpfen. Wer sich nicht abschrecken lässt, kann sogar Apple Computer finden. Die Geschäfte sind seriös und bieten Originalware an. Viele Marken haben sogar eigene Stände.

Ein extra für den russischen Markt produzierte Version eines Mobiltelefons. (Foto: Schütt/.rufo)
Die vielen CD-, DVD- und Softwaretische in den oberen Etagen sind allerdings etwas mehr mit Vorsicht zu genießen. Alles, was Sie dort kaufen können funktioniert, aber nicht unbedingt ganz so, wie Sie es möchten. Oder es ist schlicht illegal.

Eine Kollegin, mit der ich zum Shoppen unterwegs war, erwarb für laue 4 ˆ die neueste Miami Vice DVD. Film gut, russischer Ton gut. Doch die englische Audiospur kannte nur der Farbkopierer, durch den das Cover gelaufen ist.

Nur ein Bruchteil der üblichen Ladenpreise


An vielen Ständen gibt es auch Software. Viele der wichtigen großen und furchtbar teuren Programme oder Spiele kosten aber nur 1/60 bei Mac- oder Linuxversionen bis hin zu nur 1/120 bei Windowsvarianten. Russische Hinterhof-IT-Spezialisten grillen so ziemlich alles auf DVD und haben auch noch eine passende Registrierungsnummer dazu. Mit diesen Programmen sollten Sie sich dann aber vielleicht nicht bei einem autorisierten Händler in Westeuropa sehen lassen.

Auch wenn Sie nichts kaufen wollen, Gorbuschka ist einen Besuch wert. Aus der Metro raus, durch einen Plundermarkt kämpfen und rein ins Panorama der globalen Elektronikproduktion.
(khs/.rufo, Aktualisiert 08/2006)