Montag, 05.07.2010

Moskau: Neues Solschenizyn-Museum auf der Twerskaja

Alexander Solschenizyn genoss nach seiner Rückkehr auch offizielle Anerkennung (Foto: hro.org)
Moskau. Ein neues Solschenizy-Museum soll an der Twerskaja Strasse (früher Gorki-Strasse) im Zentrum Moskaus entstehen. Im Haus Twerskaja 12/8 hatte Solschenizyn von 1972 bis zu seiner Verhaftung und Ausbürgerung 1974 gelebt.
Solschenizyn hatte sich trotz der Parteikampagne gegen ihn nach der Heirat mit seiner Frau Natalija Swetlowa in der immerhin 107 Quadratmeter grossen Wohnung in Kremlnähe registrieren können.

Nach seiner Rückkehr nach Russland und Moskau lebte Solschenizyn bis zu seinem Tode 2008 in einer Datscha im Nordwesten der Stadt.

In dem Haus Twerskaja 12/8 ist bereits die Alexander-Solschenizyn-Stuftung untergebracht. Die benachbarte ehemalige Wohnung des Dichters soll als Museums-Wohnung erhalten und öffentlich zugänglich werden.

Das neue Museum soll aus der Stadtkasse Moskaus finanziert werden.