Sonntag, 13.10.2002

Sperlingsberge: Jungvermählten-Treff und Wissens-Tempel

MGU-Hauptgebäude (Foto: archiv)
Von allen stalinistischen Zuckerbäckerbauten ist die staatliche Moskauer Lomonossow-Universität (MGU) der gigantischste. Die Uni im Süden der Metropole ist sogar bei der Ankunft am Flughafen Scheremetjewo, also von der nördlichen Stadtgrenze aus zu erkennen.
In dem knapp 250 Meter hohen Hauptgebäude sind einige der Fakultäten, die Hochschulverwaltung und vor allem Studenten- und Professoren-Wohnheime untergebracht. Rund um das Hauptgebäude ist eine regelrechte Hochschulstadt angesiedelt.
Die Koordinaten
Worobjowy Gory
Metro: Universität, Worobjowy Gory


Eine der besten Großküchen


Mit allem, was das russische Wissenschaftlerherz höher schlagen lässt: Zur MGU gehören neben Forschungsinstituten, die sich auf 27 Fakultäten aufteilen, ein Observatorium und Sportplätze. Es werden sogar soziale Einrichtungen wie Kindergärten und Ferienheime von der MGU unterhalten. Manche Einrichtungen warten allerdings seit vielen Jahren auf ihre überfällige Renovierung.


In der Lomonossow-Universität sind etwa 40.000 Studenten untergebracht. Sie gilt auch heute noch als führende Uni in Russland. Zugang ins Innere der Alma Mater haben Studenten und Mitarbeiter nur mit Ausweis. An den Seiten-eingängen wird allerdings meist nicht sonderlich streng kontrolliert. Die „Professoren-Mensa" der MGU gehörte lange zu den besten Großkantinen Moskaus.


Blick auf das Zentrum Moskaus



Die Aussichtsplattform auf den Sperlingsbergen – zu kommunistischen Zeiten hießen sie Lenin-Berge – befindet sich hinter der Universität. Sie ist ein beliebter Ort für Moskaus Jungverheiratete. Sie stehen hier Schlange für ein Foto vor der Kulisse der Moskwa, des Sportkomplex Luschniki und des Moskauer Zentrums.

Bei günstiger Smog-Lage, kann man von hier weit im Nordosten die Kremltürme erblicken. Am Steilhang der Moskwa befindet sich direkt neben der Aussichts-
plattform die einzige Skisprungschanze innerhalb der Stadtgrenzen.

(nn/.rufo/Moskau)