Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Das Museum für moderne Geschichte (Foto: Strache/.rufo)
Das Museum für moderne Geschichte (Foto: Strache/.rufo)

Museum für Moderne Geschichte – Krieg und Frieden

Einen Einblick in Russlands bewegte jüngere Vergangenheit bietet das Museum für Moderne Geschichte: Ohne offensichtliche Verfälschungs-absichten, aber doch hin und wieder mit einer sehr eigenen Darstellungsweise.

Links Porträts der letzten Zaren, rechts ist Putin in verschiedenen Positionen abgelichtet – gleich im ersten Auststellungsraum werden einem die Ansprüche des Museums für Moderne Geschichte klar: nicht weniger als einen Gesamtüberblick über die letzten 150 Jahre russischer Geschichte will es bieten.

Dazu füllt es rund 30 Räume in einem klassizistischen Bau an der Twerskaja Uliza. Der kleine Palast steht etwas zurückversetzt von der Strasse. Hier hat früher der Englische Klub Moskaus 150 Jahre nobel residiert, bevor schon 1924 ein Revolutionsmuseum eingerichtet wurde, das wiederum 1998 seinen heutigen Namen erhielt.

Ein Museum der Kriege


Im Hof des Museums sogleich die anscheinend wichtigsten Artefakte zeitgenössischer russischer Geschichte – Kriegsmaschinen. Das Sujet zieht sich durch die ganze Ausstellung: Japanischer Krieg, Revolution, Vaterländischer Krieg und so weiter. Die Ausstellungsmacher halten sich aber zum Glück zurück mit der Präsentation von Uniformen oder Schlachtplänen. Viel mehr versuchen sie die blutigen Ereignisse nicht bloß mit Bildern von Kampfhandlungen, sondern ihre verschiedensten militärischen und zivilen Facetten darzustellen und auch die Gründe für die Entstehung der Konflikte einzubeziehen.

Die Koordinaten
Twerskaja Ul. 21
Metro: Twerskaja
Di, Mi, Fr, So: 10 bis 18 Uhr
Do und Sa: 11 bis 19 Uhr
Mo: geschlossen
Erwachsene 150, Kinder und Studenten 70 Rubel.
Es ist ein sehr visuelles Museum. Im Zentrum stehen Fotografien und Alltagsgegenstände, die in den hohen Räumen des Klubs mit altem Parkett und Kronleuchtern, etwas deplaziert wirken. Die Exponate sind nur auf russisch erklärt. Dafür gibt es in jedem Raum eine englischsprachige Erklärung zum jeweiligen Ausstellungskonzept und dem Geschichtsabschnitt.

Ehrlich, aber...


Typisch Historiker, die konsequent eingehaltene Chronologie. Von der Industialisierung Ende des 19. Jahrhunderts bewegt man sich von Raum zu Raum näher an die Wilden 90er. Auf diesem Weg werden heikle Themen wie der Bürgerkrieg Anfang der 20er Jahre nicht ausgelassen. Auch Hungerkatastrophen oder der Terror unter Stalin bekommen ihren Platz. Leider etwas stiefmütterlich in wenigen Zeilen abgehandelt und nicht so pompös inszeniert wie der Kampf gegen Nazi-Deutschland.

Die Qualität der einzelnen Austellungsräume nimmt immer mehr ab, je näher sie an der Gegenwart liegen. Für an der Geschichte der ersten Hälfte des 20 Jahrhunderts Interessierte lohnt sich ein Besuch. Will man aber etwas über die Umwälzungen der 90er Jahre erfahren, nur dann, wenn man diese wie die Austellungsmacher auf Aktivitäten Putins und ein paar Dosen Cola reduziert. (ldc/.rufo/Moskau)

Artikel versenden Druckversion





nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Samstag, 19.10.2002
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites