Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Usain Bolt feiert seinen Sieg bei der Leichtathletik-WM in Moskau (Foto: TV)
Usain Bolt feiert seinen Sieg bei der Leichtathletik-WM in Moskau (Foto: TV)
Montag, 12.08.2013

Leichtathletik-WM: Bob-Marley-Stimmung in Moskau

Moskau. Show, Drama und ein Star: Die Leichtathletik-WM in Moskau hat bereits am ersten Wochenende alles gezeigt, was eine gute Sportveranstaltung ausmacht. Die Zuschauer zieht vor allem ein Jamaikaner in den Bann.

Bei der pompösen Eröffnungsfeier am Samstag war das Stadion noch halbvoll. Rund 35.000 Zuschauer, darunter Russlands Präsident Wladimir Putin und IOC-Präsident Jacques Rogge, sahen ein Fahnenmeer (206 teilnehmende Nationen sind Rekord) und eine mit viel Pathos aufgeladene Show, in der zwar nicht die Mücke zum Elefanten, aber ein kleiner Spatz (WM-Maskottchen) zum Riesenmonster gemacht wurde.

Usain Bolt begeistert die Massen


War die Show eher etwas für Sowjet-Nostalgiker, so begeistern die Wettbewerbe auch die jungen Zuschauer. Vor allem Usain Bolt, Jamaikaner, Weltrekordler, Olympiasieger – und seit Moskau auch wieder – Weltmeister im 100m-Sprint zog die Russen in ihren Bann. Schon im Vorlauf wurde er von der Menge begeistert empfangen.

Bei Russland-Aktuell
• Russen bei Paralympiade zweitbeste in der Welt (10.09.2012)
• St. Petersburg erwägt Olympia-Bewerbung für 2024 (21.07.2011)
• Premier Putin als Talisman zu Olympia nach Peking (06.08.2008)
• Neue Dopingfälle: Russischem Geher droht Olympia-Sperre (05.08.2008)
• Peking 2008: Fünf Russen wegen Dopings gesperrt (31.07.2008)
Bei seinem Start im Finale war das Stadion dann brechend voll. „Bei seinem Erscheinen gab es ein solches Gebrüll, wie es in Luschniki zuletzt wohl beim legendären Match Russland gegen England 2007 erklungen ist“, erklärte ein russischer Sportkommentator. Und die knapp 80.000 wurden nicht enttäuscht. Trotz Regen, der sich nach einem langen heißen Tag, über der russischen Hauptstadt und dem Luschniki-Stadion ergoss, rannte Bolt zu einer neuen Jahresweltbestzeit. In 9,77 Sekunden bei Gegenwind schlug er den WM-Zweiten Justin Gatlin aus den USA (9,85 Sekunden) deutlich.

Den nach mehreren bekannt gewordenen Fällen laufenden Dopingspekulationen um die Paradedisziplin der Leichtathletik konnte Bolt damit wohl nicht davon laufen; die Herzen der Moskauer Zuschauer eroberte er aber im Sturm. Nach dem Sieg wurde aus den Stadionlautsprechern ihm zu Ehren Bob Marley abgespielt. Geht es nach Bolt dürfte bei der WM noch zweimal Reggae-Musik – nämlich beim Finale über 200 Meter und der 4x100 Meter Staffel.

Medaillen-Freude und Enttäuschungen


Aus russischer Sicht eine schöne Überraschung gab es durch den erst 20-jährigen Alexander Iwanow, der sich am ersten Wettkampftag über 20 Kilometer Gehen Gold sicherte. Für die Favoriten Erick Barrondo (Guatemala) und Wang Zhen (China) endete die versuchte Aufholjagd hingegen dramatisch, als sie von den Kampfrichtern disqualifiziert wurden, nachdem sie in den Laufschritt verfielen.

Auch die Deutschen durften bereits jubeln: Der Zehnkämpfer Michael Schrader sicherte sich mit einer persönlichen Bestleistung Silber hinter dem Olympiasieger und Weltrekordler Ashton Eaton.

Trauersekunde hingegen beim schönsten Gesicht der WM: Die Russin Darja Klischina, scheiterte im Weitsprung-Finale wohl vor allem an ihren Nerven und wurde am Ende nur Siebte. „Ich habe alle Kräfte in der Qualifikation gelassen“, versuchte die 22-Jährige hinterher eine Erklärung.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Stoll 12.08.2013 - 10:34

Bolt lief vor halb leeren Rängen

Das Interesse in Moskau ist ehr mäßig, doch das gab es vor ein paar Jahren bei der Leichtathletik-WM in Berlin auch schon mal.Doping tötet das Interesse vieler Zuschauer, ob beim Radfahren, Schwimmen oder der Leichtathletik.


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 12.08.2013
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





zhen qian niu niu ao men zu qiu pei lv zhen qian zha jin hua gai er bi fen wang 66ke ji wang huang jin cheng yu le ao men yong li wang shang yu le wang zhan zhen qian da pai you xi he ji yu le guan fang wang zhen qian qi pai zhen qian er ba gong you xi jin sha qi pai xia zai ao men pu jing du chang guan wang zhen qian zha jin hua wang shang yu le chang pai ming ben chi bao ma lao hu ji ji qiao 517qin zi wang er shou che zi xun wang wei xin kuai xun qing song yi ke ai mei li nv xing wang mei li feng qing wang zhong le fen xiang wang qi che bao yang le duo duo you xi wang ITzi xun ku ke ji zai xian ben di wang qi che bao yang re men yue du