Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Die Basilius-Kathedrale ist das Wahrzeichen Moskaus und ein Touristenmagnet (Foto: Djatschkow/.rufo)
Die Basilius-Kathedrale ist das Wahrzeichen Moskaus und ein Touristenmagnet (Foto: Djatschkow/.rufo)
Montag, 03.06.2013

Mehr Touristen und ein neuer Direktflug nach Moskau

Moskau. Im ersten Quartal 2013 ist der Zustrom ausländischer Touristen nach Moskau deutlich gestiegen. Die meisten Besucher kommen aus Deutschland. Logische Folge: Eine neue Direktverbindung von Bremen nach Moskau.

1,23 Millionen eingereiste Ausländer hat der russische Grenzschutz in den ersten drei Monaten an den Moskauer Flughäfen fixiert. Das ist ein Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Aus Deutschland stammen davon 59.800, das ist laut dem Moskauer Tourismuskomitee der erste Platz in der Nationenwertung (jedenfalls außerhalb der GUS).

Bei Russland-Aktuell
• Moskau öffnet seinen Himmel für die zivile Luftfahrt (03.05.2013)
• Russische Regierung will Comeback von Low-Cost-Airlines (24.10.2012)
• AirBerlin nimmt Kaliningrad wieder in Flugplan auf (17.04.2012)
• Air Berlin verbindet Braunschweig mit Moskau (05.04.2011)
• Passkontrollen und Metalldetektoren an allen Flughäfen (07.02.2011)

Chinesen kommen


Knapp dahinter liegt China mit 57.800 Einreisestempeln. Allerdings ist der Anstieg um 47 Prozent hier gewaltig. 32.800 Besucher kamen aus der Türkei. Auf Rang vier und fünf liegen Frankreich und Italien.

Diese offiziellen Zahlen sind allerdings mit Vorsicht zu genießen. Nicht alle Ausländer, die über Moskau einreisen, sind Touristen. Das wird schon aus der Bettenbelegung der Moskauer Hotels deutlich, die im gleichen Zeitraum nur 1,1 Mio. Gäste (nicht nur Ausländer) registriert haben. Der Zuwachs mit 2,5 Prozent fällt hier auch deutlich bescheidener aus. Der Leiter des Tourismuskomitees Sergej Spilko ist dennoch zuversichtlich, dass Moskau als Tourismusmarkt weiter dynamisch wächst.

Neuer Direktflug Bremen – Moskau


Zumindest gibt es seit Mai eine neue Flugverbindung nach Deutschland. Die Fluggesellschaft Germania bietet von Bremen aus wöchentlich drei Flüge in die russische Hauptstadt an. Dienstags geht es bereits um 06:25 Uhr in der Hansestadt los; donnerstags und sonntags jeweils 15:25 Uhr.

Fluggäste, die Richtung Bremen unterwegs sind (auch der deutsche Städtetourismus wird für Russen zunehmend interessanter), starten dienstags um 12:00 Uhr Ortszeit von Domodedowo aus, donnerstags und sonntags um 21:00 Uhr. Die Flugzeit beträgt rund drei Stunden.

Aeroexpress künftig alle 15 Minuten?


Damit nimmt die Zahl der Ziele in Deutschland, die von Moskau direkt angeflogen werden können, weiter zu. In Norddeutschland gibt es neben Bremen bereits Verbindungen in Hamburg und Hannover nach Moskau. Der zwischenzeitlich angebotene Flug aus Braunschweig wurde hingegen eingestellt.

Künftig sollen übrigens auch die Anbindungen der Moskauer Flughäfen bequemer werden. Der Chef der Eisenbahngesellschaft Aeroexpress Alexej Kriworutschko erklärte, Ziel sei es, die Züge im Abstand von einer Viertelstunde kursieren zu lassen. Einen genauen Zeitplan, bis wann die Frequenz verkürzt werden soll, nannte er dabei allerdings nicht. Aeroexpress verbindet die drei Moskauer Airports Domodedowo, Scheremetjewo und Wnukowo mit dem Stadtzentrum.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 03.06.2013
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





zhen qian niu niu ao men zu qiu pei lv zhen qian zha jin hua gai er bi fen wang 66ke ji wang huang jin cheng yu le ao men yong li wang shang yu le wang zhan zhen qian da pai you xi he ji yu le guan fang wang zhen qian qi pai zhen qian er ba gong you xi jin sha qi pai xia zai ao men pu jing du chang guan wang zhen qian zha jin hua wang shang yu le chang pai ming ben chi bao ma lao hu ji ji qiao 517qin zi wang er shou che zi xun wang wei xin kuai xun qing song yi ke ai mei li nv xing wang mei li feng qing wang zhong le fen xiang wang qi che bao yang le duo duo you xi wang ITzi xun ku ke ji zai xian ben di wang qi che bao yang re men yue du