Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Der Moskauer Abschleppdienst im Einsatz - ein grünes Krokodil hat seine Beute geschnappt.
Der Moskauer Abschleppdienst im Einsatz - ein grünes Krokodil hat seine Beute geschnappt.
Dienstag, 29.12.2015

Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken

Moskau. Die Stadtregierung hat den Moskauern ein besonderes „Weihnachtsgeschenk“ bereitet. Seit Sonnabend ist Parken fast überall in Moskau kostenpflichtig. Die Parkgebühren haben sich bewährt – als Einnahmequelle ohne Ausgaben.

Um 291 Straßen hat sich die Liste der gebührenpflichtigen Parkplätze in Moskau erweitert. Parktisch alle Löcher innerhalb des dritten Moskauer Rings wurden geschlossen. Auf den Index kamen zudem eine Reihe von Straßen und Gässchen in der Nähe von Metro- (WDNCh, Babuschkinskaja, Retschnoi Woskal, Jugo-Sapadnaja…) und Bahnstationen (Karatscharowo, Petrowsko-Rasumowskoje, Elektrosawodskaja…) außerhalb des Dritten Rings.

Eine Stunde Parken in der neuen Parkzone kostet 40 Rubel (0,50 Euro), das ist die Hälfte dessen, was das Abstellen eines Fahrzeugs innerhalb des Boulevardrings kostet (dort erhöht sich allerdings der Tarif noch, wenn das Auto mehr als eine Stunde geparkt wird).

Bei Russland-Aktuell
• Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt (11.12.2014)
• Moskaus Metamorphose: Aus Rennmeile mach Bummelmeile (12.11.2013)
• Stauprobleme: Busspur bremst Moskauer Verkehr aus (18.12.2012)
• "Vollmacht" entfällt: Ein Papier weniger für Autofahrer (20.11.2012)

Der Bequemlichkeit wegen


Der Leiter des Moskauer Verkehrsamts Maxim Liksutow schloss eine neue Erweiterungsrunde gebührenpflichtiger Parkplätze 2016 bis hin zum Autobahnring MKAD nicht aus. Begründet wird die Maßnahme mit mehr Bequemlichkeit für Fußgänger, öffentlichen Nahverkehr und auch die Autofahrer selbst.

Das Know-how ist nicht neu. Fast alle Großstädte der Welt kämpfen mithilfe von Parkverboten und Gebühren gegen Stau und Engpässe auf den Straßen. Das chronisch staugeplagte Moskau hat die Technologie 2013 im Bereich des Gartenrings als Experiment eingeführt.

Ohne Anhörung und Parkhäuser


Und doch erwiesen sich die Moskauer Beamten als findig – zumindest in zwei Punkten: So versichert Liksutow, bei der Ausweitung der gebührenpflichtigen Parkzonen sei auf die Bitten der Anwohner eingegangen worden. Öffentliche Anhörungen zu dem Punkt hat es jedoch nicht gegeben, ja selbst die Abgeordneten der Stadtteilparlamente bestreiten, dass sie für die Einführung gestimmt hätten. Somit wusste die Stadtregierung offenbar besser um die Bedürfnisse ihrer Bewohner Bescheid als diese selbst.

Und während in anderen Städten aufwändig Parkhäuser und ein elektronisches Parkleitsystem entwickelt wird, kommen Moskauer Behörden mit ein paar Strichen am Straßenrand aus, die aus zuvor kostenlosen Parkplätzen gebührenpflichtige werden lassen.

Parkplätze bleiben Mangelware


Die Ausgaben dafür sind praktisch Null, die Einnahmen beliefen sich laut Liksutow in diesem Jahr auf vier Milliarden Rubel – auch dank der rigorosen Arbeit der Abschleppdienste. Die im Volksmund „grüne Krokodile“ genannten Abschleppfahrzeuge haben einen Tarif von immerhin 5.000 Rubel pro Ausfahrt.

Die Sparsamkeit wäre eines Schwaben würdig, hat nur einen Nachteil: Die Zahl der Parkplätze erhöht sich damit nicht – und selbst ein Anrainerausweis ist noch lange keine Garantie dafür, einen Abstellplatz in der Nähe seiner Wohnung zu finden.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 29.12.2015
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177