Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Michail Prochorow wendet sich den nächsten Wahlen zu, diese hat er aufgegeben (Foto: mdp2012.ru)
Michail Prochorow wendet sich den nächsten Wahlen zu, diese hat er aufgegeben (Foto: mdp2012.ru)
Freitag, 14.06.2013

Prochorow macht den Kutusow und gibt Moskau auf

Moskau. Milliardär Michail Prochorow hat das Rennen um den Bürgermeisterposten vor dem Start aufgegeben. Prochorow galt als wichtigster Herausforderer von Amtsinhaber Sobjanin. Die Opposition wirft ihm nun Feigheit vor.

Mit einer großen Pressekonferenz wollte Michail Prochorow am Donnerstag den Kandidaten seiner Partei „Bürgerplattform“ vorstellen. Die Präsentation endete mit einer Enttäuschung: Weder Prochorow selbst, noch ein anderer Kandidat seiner Partei – als mögliche Alternative galt seine Schwester Irina Prochorowa – werden antreten. Seine Bürgerplattform will auch keinen anderen Kandidaten unterstützen.

Prochorow fühlt sich ausgetrickst


„Ich habe keine Angst und schaue allen Schwierigkeiten ins Auge“, erklärte Prochorow. Persönlich würde er gern antreten, weil er die Unterstützung der Moskauer für seine Kandidatur fühle. „Aber objektive Umstände und die Fallen der Obrigkeit lassen das nicht zu“, sagte er. Die Wahlen seien „im voraus entschieden“.

Bei Russland-Aktuell
• Bürgermeisterwahl: Wer tritt gegen Sobjanin an? (11.06.2013)
• Werden die Bürgermeisterwahlen in Moskau vorgezogen? (04.06.2013)
• Prochorow will mit seiner Plattform-Partei hoch hinaus (29.10.2012)
• Gesetz über „ausländische Agenten“ endgültig angenommen (13.07.2012)
• Präsidentenwahl: Prochorow klagt gegen Putins Sieg (08.06.2012)
Prochorow spielt mit seinen Aussagen auf die Gesetzesänderungen an, die jüngst durchgesetzt wurden und Politiker dazu verpflichten, ihr Vermögen in der Heimat zu parken. Aktien und Konten im Ausland sind verboten. Der Milliardär besitzt reichlich davon und fürchtet wohl, nicht rechtzeitig, alle Formalitäten erledigen zu können, nachdem die Bürgermeisterwahl überraschend um zwei Jahre auf diesen Herbst vorgezogen wurde.

Kutusow musste auch Moskau aufgeben


Prochorow will seinen Rückzug nicht als Niederlage, sondern als taktisches Manöver verstanden wissen, um später in die Politik einzusteigen – er visiert die Wahlen ins Moskauer Stadtparlament im kommenden Jahr an. Der Milliardär zog für sein Manöver sogar den legendären General Kutusow aus den Napoleon-Feldzügen zum Vergleich heran. „Ich will mich mit niemandem vergleichen, aber ich erinnere daran, dass auch Kutusow Moskau aufgeben musste und er deswegen nicht wenige Vorwürfe von seinen Zeitgenossen bekam“, sagte Prochorow.

Die Opposition fühlt sich freilich keineswegs an Kutusow erinnert. Jabloko-Spitzenkandidat Sergej Mitrochin erklärte, dass die Obrigkeit grundsätzlich Filter und Barrieren aufstelle. „Wenn Du in so einem Land um die Macht kämpfst, musst du die Herausforderung annehmen. Aber wenn Du die Hände fallen lässt und sagst, dass Du die nächsten Wahlen abwarten willst, dann lohnt es sich vielleicht nicht, Politiker zu sein“, kommentierte er Prochorows Rückzug.

Opposition attackiert Prochorow als feige


Ex-Vize-Premier Boris Nemzow von der Republikanischen Partei Parnas warf Prochorow Feigheit vor. Wer nicht bereit sei, zu verlieren, mache keine Politik, sondern betreibe reine Show, sagte Nemzow.

Der oppositionelle Politologe Andrej Piontkowski erklärte gar, Prochorow sei vom Kreml zurückgepfiffen worden. Ihm sei erklärt worden, dass er nicht teilnehmen dürfe und Prochorow habe gehorcht. „Das beweist ein weiteres Mal, dass er ein absolut vom Kreml abhängiger Mensch ist“, sagte Piontkowski. Schon bei der Präsidentenwahl kursierten Gerüchte, dass Prochorow als Gegenkandidat von Putins Gnaden antrat, um der liberalen Opposition den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Die Schärfe der Vorwürfe von Seiten der Opposition erklärt sich teilweise durch deren Enttäuschung. Ihr Ziel war es gewesen, Bürgermeister Sergej Sobjanin zumindest in einen zweiten Wahlgang zu zwingen. Als schärfster Herausforderer galt dabei Prochorow, der im Gegensatz zum teilnahmewilligen Blogger Alexej Nawalny auch die gemäßigten kritischen Moskauer anspricht.

Kreml sieht keine Gefahr in Prochorow


Häme gab es aber auch von der Obrigkeit für Prochorows Entscheidung. Der Vizechef der Duma Sergej Newerow von der Partei „Einiges Russland“ bezeichnete Prochorows ursprüngliche Absichtserklärung an der Bürgermeisterwahl teilzunehmen als Populismus: „Er hat niemanden hinter sich und auch keine Absicht, an irgendwelchen Wahlkampagnen teilzunehmen. Wenn die Bürgerplattform an den Wahlen zum Stadtparlament in der gleichen Form teilnimmt wie an den Bürgermeisterwahlen, wird sie es schwer haben, ihre Wähler bei der Stange zu halten“, sagte er.

Zwei Kandidaten und ein Favorit


Während Prochorow wegen seiner Milliarden aufgegeben hat, sieht ein anderer Kandidat in seiner Armut keinen Mangel. Der arbeitslose Alexej Denisow ist einer von zwei Kandidaten, die ihre Bewerbung bereits abgegeben haben. Außerdem reichte Igor Susdalzew, der Vizedirektor einer Tradinggesellschaft, seine Dokumente ein. Beide Kandidaten sind als Politiker völlig unbekannt.

Bürgermeister Sobjanin zögert mit seiner offiziellen Kandidatur noch. Der Amtsinhaber gilt aber als großer Favorit. Umfragen nach sind 47 Prozent der Moskauer bereit, ihre Stimme Sobjanin zu geben. Unter denjenigen, die auch sicher zur Wahl gehen, sind es sogar 61 Prozent.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 14.06.2013
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





zhen qian niu niu ao men zu qiu pei lv zhen qian zha jin hua gai er bi fen wang 66ke ji wang huang jin cheng yu le ao men yong li wang shang yu le wang zhan zhen qian da pai you xi he ji yu le guan fang wang zhen qian qi pai zhen qian er ba gong you xi jin sha qi pai xia zai ao men pu jing du chang guan wang zhen qian zha jin hua wang shang yu le chang pai ming ben chi bao ma lao hu ji ji qiao 517qin zi wang er shou che zi xun wang wei xin kuai xun qing song yi ke ai mei li nv xing wang mei li feng qing wang zhong le fen xiang wang qi che bao yang le duo duo you xi wang ITzi xun ku ke ji zai xian ben di wang qi che bao yang re men yue du