Donnerstag, 03.09.2015

Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag

In allen Stadtparks, wie auch auf dem Gelände der WDNCh, werden zum Stadtgeburtstag Großveranstaltungen angeboten (Foto: Ballin/.rufo)
Moskau. Die russische Hauptstadt feiert ihren Geburtstag. Über 500 kostenlose Veranstaltungen und ein grandioses Feuerwerk sollen Besucher anlocken. Das lauteste Ständchen bringt die Gruppe Aerosmith an der Lubjanka.
Ein runder Geburtstag ist es diesmal nicht: 868 Jahre alt wird Moskau. Doch der Stadtgeburtstag, der traditionell am ersten Wochenende im September begangen wird, kann es vom Ausmaß her locker mit größeren Jubiläen aufnehmen. Von Krise keine Spur:

Zehn Millionen Zuschauer im Visier


„An den Feierlichkeiten nehmen alle 100 Parks der Stadt teil. So haben wir eine riesige Liste verschiedenster Veranstaltungen, die auf ein Publikum von über zehn Millionen Menschen zielen“, teilte der Leiter der Kulturabteilung in der Stadtverwaltung Alexander Kibowski mit. Mehr als 500 Veranstaltungen sind seinen Angaben nach geplant.

Für Theaterliebhaber gibt es kostenlose Vorstellungen an der ul. Neglinaja, im Ermitage-Garten sowie am Strastnoi- und Pokrowski Boulevard. Wer Poesie und Literatur liebt, ist am Gogol-Boulevard und dem Triumph-Platz richtig. Familien mit Kindern zieht es hingegen zum Zwetnoi Boulevard oder zur WDNCh, wo es spezielle Programme für die Kleinen gibt.

300 Konzerte für alle Geschmäcker


Daneben gibt es noch gut 300 Konzerte. Vor allem im Zentrum, das sich nach Angaben der Organisatoren am 5. September faktisch in eine einzige große Fußgängerzone verwandelt, liegen die Veranstaltungsorte dicht an dicht. Alle Musikrichtungen sind dabei.

Am Vormittag marschieren die Militärorchester des bekannten Festivals „Spasskaja Baschnja“ (Spasski-Turm) vom Puschkinplatz bis zur Manege vor den Kremlmauern. Am Nachmittag dann beginnt ein riesiges Konzert vor der Geheimdienstzentrale Lubjanka, wo neben russischen Popsternchen wie den Eurovisions-Teilnehmern Dima Bilan und Polina Gagarina am Abend dann auch die amerikanische Rockband Aerosmith auftreten wird.

Aerosmith-Leadsänger Steve Tyler, obwohl nur geringfügig jünger als Moskau selbst, hat schon angekündigt, den Zuschauern mächtig einzuheizen. Der Auftritt der Band wird dabei übrigens nicht aus dem Stadtsäckel finanziert, sondern laut Angaben der Verwaltung von Mäzenen. Wer die Gage übernimmt, wurde aber nicht bekannt.