Mittwoch, 27.11.2013

Wintervergnügen in Moskau kann beginnen

Mit Eisskulpturen will der Park Sokolniki seine Besucher in den Bann ziehen (Foto: Ballin/.rufo)
Moskau. Der erste Schnee ist da; darauf hat die russische Hauptstadt gewartet. Die Parks haben sich gründlich auf die Saison vorbereitet und locken Moskauer und Gäste mit zahlreichen Attraktionen aus Schnee und Eis.
Mehr als 1500 Eisflächen sollen in diesem Winter in Moskau aufmachen; auf Hinterhof- und Schulsportplätzen, in Stadien, Parks und auch wieder auf dem Roten Platz. Vielerorts wird dort auch der Verleih von Schlittschuhen organisiert, es gibt Umkleidekabinen und beleuchtete Eisflächen.

Gorki-Park wird zur Landebahn


Um Besucher zu locken, haben sich die Parks etwas einfallen lassen: Im Gorki-Park beispielsweise wird das Eis von unten mit rund 33.000 Leuchtdioden angestrahlt und erweckt so den Eindruck einer Landebahn. „So eine Technologie kommt das erste Mal in Russland zum Einsatz“, vermerkt die Parkleitung auf ihrer Webseite stolz.

Eine riesige Installation im Zentrum der Eisfläche soll das Vergnügen noch erhöhen. Die verschiedenfarbigen Metallrohre und Lampen schüfen den „märchenhaften Effekt einer „fliegenden Welle, heißt es dort weiter. Das klingt zumindest ziemlich abgehoben.

Bereits seit Mitte November ist die Eisfläche von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 23 Uhr (mit einer Pause zwischen 15 und 17 Uhr, um das Eis zu erneuern) geöffnet. Die Tickets kosten zwischen 100 (2,30 Euro) und 500 Rubel (11,50 Euro). Wer will, kann zudem Trainingsstunden bei einem Eislauftrainer nehmen oder auf einer anderen Fläche Eishockey spielen.

Skifahrer im Ismailowo-Park gut aufgehoben


Im Ismailowo-Park kommen neben Schlittschuhläufern Skifahrer auf ihre Kosten. Gut 200 Ski-Trassen werden in diesem Winter in Moskau verlegt, mehrere davon führen durch den Ismailowo-Park. Sowohl am Haupteingang, als auch am Nordeingang kann sich das passende Inventar ausgeliehen werden.

Über das verlängerte Wochenende (Freitag eingeschlossen) hat zudem im zentralen Teil des Parks (in der Nähe des Moskauer Prospekts) ein Pavillon für Eisstockschießen geöffnet. Allerdings ist dafür eine Voranmeldung nötig.

Feste und Attraktionen in Sokolniki


Auch im Park Sokolniki gibt es einiges zu entdecken: Neben dem kostenlosen Eintritt für die Eislauffläche ködert der Park mit einer Kostümparty (Elch-Party am 15. Dezember), einem Weihnachtsmarkt (vom 21. Dezember bis 8. Januar) und einem Eisskulpturenpark, der am 21. Dezember aufmacht und bis zum Ende der Wintersaison Bestand hat.

Hier können die Gäste Europa im Miniaturformat entdecken, oder den ägyptischen Pharaonen einen Besuch abstatten, deren Eis-Sarkophag von einer ebenso kalten Sphinx bewacht wird. Wirklich „coole“ Musik kommt natürlich nur aus echten Eis-Instrumenten. Eine ganze Reihe von ihnen sind in einem fünf Meter großen Musikpavillon (natürlich ebenfalls aus Eis) ausgestellt.

Und zu guter Letzt gibt es in Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele in Sokolniki eigene Winterspiele mit einem Eishockey und Eiskunstlauf-Turnier, Ski-Rennen und einem Curling-Training.

Ins Stadion oder auf den Roten Platz?


Im Stadion Olympiski beginnt das Eisvergnügen erst um den 15. Dezember herum (in Abhängigkeit vom Wetter). Dafür ist auch hier das Eislaufen unter Flutlicht kostenlos, die Umkleidekabine beheizt und es gibt Möglichkeiten, Schlittschuhe auszuleihen oder die eigenen zu schleifen.

Bereits am 1. Dezember öffnet auf dem Roten Platz neben dem GUM die Eisfläche. Wer vor dem Hintergrund der Basilius-Kathedrale und des Spasski-Turms seine Runden drehen will, muss allerdings zahlen. Die Tickets kosten für Erwachsene zwischen 120 und 400 Rubel (in Abhängigkeit von Tag und Uhrzeit), für Kinder 120 bis 200 Rubel. Für die Nutzung der Umkleidekabinen werden sogar 500 bis 1.000 Rubel fällig.