Freitag, 06.01.2012

Wochenendtipp: Kostenlos ins Moskauer Museum

Das Kosmonautenmuseum am Fuß des Denkmals für die Eroberer des Weltraums ist für Kinder und Technikfreaks interessant (Foto: Ballin/.rufo)
Moskau. Wer es bisher während der Feiertage noch nicht ins Museum geschafft hat, sollte sich am Wochenende dazu aufmachen. Rund 60 Moskauer Museen bieten freien Eintritt.
Die Aktion gilt während der gesamten Neujahrsferien, d.h. bis einschließlich 9. Januar. Es nehmen alle Museen, daran teil, die der Kulturabteilung innerhalb der Moskauer Stadtregierung unterstehen.

Puschkin Museum und Tretjakow-Galerie verlangen Eintritt


Der Besuch der berühmten Tretjakow-Galerie oder des bekannten Puschkin-Museums, die beide dem russischen Kulturministerium unterstehen, ist leider nicht kostenlos. Trotzdem haben sich schon in den vergangenen Tagen auch vor diesen Museen lange Schlangen gebildet.

Im Kreml finden unterdessen in den Neujahrsferien (ebenfalls kostenpflichtige) Weihnachtsveranstaltungen für Kinder (Jolka genannt) statt. Einen Besuch in den staatlichen Kremlmuseen sollten Gäste daher - wenn möglich - auf einen späteren Zeitpunkt verlegen.

Keinen Eintritt hingegen verlangen die ebenfalls bekannten Bildergalerien von Alexander Schilow oder Ilja Glasunow im Zentrum. Frei sind auch die Museen in den Parkanlagen Zarizyno, Kolomenskoje oder Kuskowo.

Früh aufstehen lohnt sich


Für Kinder besonders interessant dürfte ein Besuch im Kosmonauten-Museum an der Metrostation WDNCh oder eine Stippvisite im Darwin-Museum im Süden Moskaus (Metrostation Akademitscheskaja) sein. Eine vollständige Liste der teilnehmenden Museen ist unter http://mos.ru/press-center/news/index.php?id_4=20872 zu finden.

In jedem Fall ist frühes Aufstehen angeraten. Bis elf Uhr morgens sind die Schlangen vor den Museen noch relativ kurz. Im Laufe des Tages erwachen dann viele kulturhungrige Moskauer. Das lange Anstehen in der Kälte kann den Appetit auf Moskaus Museen verderben.