Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 25.07.2012 17:17   Uwe Niemeier

    Siehe Vorkommentator

    Ich beteilige mich erst seit kurzem an der Kommentierung einiger Artikel, insbesondere Kaliningrad betreffend. Habe mich aber schon über andere Kommentare gewundert. Insbesondere weil im russland-forum eine sehr gute Disziplin herrscht. Sehr gut also, das wir hier auch Regeln aufgestellt haben.

    Hausmitteilungen | Eine Flut von Leserkommentaren, aber Regeln müssen sein
    25.07.2012 15:02   Cello

    Ganz Ihrer Meinung

    @Stoll

    Ob in Russland ein Gesetz betreffend Finderlohn und dessen prozentuale Hoehe besteht kann ich Ihnen leider nicht beantworten. Sorry!!

    Doch in diesem Falle hier ist das Sprichwort

    "Bei den Reichen, oder Gutsituierten lernt man sparen"

    gar nicht so abwaegig und aus der Luft gegriffen.

    Russland-News | Ehrliche Babuschka findet Besitzer von 600.000 Rubel
    25.07.2012 14:34   Cello

    Vielen Dank


    Mit dieser Klarstellung der Reglementation kommen hoffentlich wieder zivilisierte Umgangsformen, sowie Anstand und Respekt in die Texte und bleiben hoffentlich frei von Agressionen, Diskriminierungen und Provokationen. Dies sind die minimalen Grundregeln fuer eine konstruktive Kommunikation.

    Hausmitteilungen | Eine Flut von Leserkommentaren, aber Regeln müssen sein
    25.07.2012 9:19   Stoll

    Etwas üppiger hätte der Finderlohn aber schon ausfallen können.
    Wie viel Finderlohn gibt es denn in Russland ?

    Russland-News | Ehrliche Babuschka findet Besitzer von 600.000 Rubel
    25.07.2012 9:16   Stoll

    Toll und wirklich erwähnenswert

    Da ziehe ich meinen Hut vor der ehrlichen Oma. Die Armen sind meistens auch die Ehrlichsten.

    Russland-News | Ehrliche Babuschka findet Besitzer von 600.000 Rubel
    25.07.2012 7:57   Stoll

    @Royaler 25.07.2012 - 06:04, ---Jeder Ausländer ist doch ein potentieller Einflussnehmer, also eigentlich sind alle aus anderen Ländern als ... Agenten ... oder ... Spione ... nach staatlicher russischer Sichtweise ein zu kategorisieren.---

    Sie treffen wieder mal den Nagel auf den Kopf. Es gibt wohl außer Russland kein anderes Land auf der Welt, die NGO"s mit Agenten und Spionen gleichsetzen, was einen ganz schlechten Ruf und Angst erzeugen soll.
    Ja, fast jeder Ausländer wird in Russland schräg von der Seite angeschaut, ob er ihm nicht etwas böses tut. Paranoia gewollt vom Staat.
    Russland war außer unter den beiden großen Zaren, Katharina und Peter, die eigentlichen Erfinder der NGO"s, noch nie Ausländerfreundlich. Kein Wunder bei der Geschichte Russlands, dass sich durch ständige Kriege bis auf seine entgültige Größe zu Sowjetzeiten vergrößert hat.
    Jeder Ausländer war nur so lang geduldet, so er sich nicht in die Politik eingemischt hat. Da Menschen per se auch politische Ansichten und Meinungen vertreten, waren sie für die autoritär regierenden Zaren immer auch eine latente Gefahr für die Stabilität der eigenen Herrschaft. Von einem absolut regierendem Zaren ging die Macht auf den ebenso absolut herrschenden Lenin und seine Helfer über. Eine Kultur, die sich mit einer großen Zahl Ausländer auseinander zusetzen hatte, gab es faktisch nicht mehr seit dem Tod der Zarin. Ausländer, ob Franzosen, Engländer, Deutsche, Japaner... kannten die Russen nur als Aggressoren und Krieg führende Mächte. Der kalte Krieg tat ein übriges. Der allmächtige Staat kontrollierte bzw. unterband fast jeden Kontakt zu einem Ausländer, oft mit dem Hinweis eine Begünstigung von Spionage. Die Russen kannten ihre Herren, wussten was Gulags waren und das spurlose Verschwinden von sogenannten Staatsfeinden erzeugte ein Klima der Angst, Unterwürfigkeit, sowie Unsicherheit im persönlichen Umfeld. Viele ausgewanderten Russlanddeutschen haben mir genau das bestätigt und ich kenne wirklich sehr, sehr viele ausgewanderte Russen.
    Wie immer war Ihr Beitrag Royaler sehr lesenswert, treffend und von einer gewissen Schärfe.

    Russland-News | Duma will auch Medien zu ausländischen Agenten machen
    25.07.2012 7:46   Cello

    Deklassierung eines selbsternannten Genies

    Der ehrliche, jedoch stets belaechelte und zu unrecht diskriminierte besitzt jedoch die Faehigkeiten einen anscheinend unleserlichen Kommentar zu lesen, verstehen und zu interpretieren und ein.....

    Man erinnere sich an folgende Aussage aus einem vorangegangen Post

    02.07.2012 19:26 jich

    >In Wirklichkeit ist er Taktiker,
    >Profi und Stratege.
    Und ein Genie!


    ...... sich selbstermanntes Genie resigniert darob.

    Doch der angeblich „ehrliche Zeitmangel“ wird versuchen den Imageschaden des selbsternannten Genies in Grenzen zu halten.


    Wen das nicht peinlich, oder gar deprimierend ist!

    Durdom, oder verkeehrte Welt!


    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    25.07.2012 6:04   Royaler

    Geht ja gar nicht

    Ausländische Vorbilder
    und so was aus der Feder eines
    stellvertr. Institutsleiters, in öffentlichen russischen Medien, und sogar dubliziert im neuesten internationalen Reklameblättchen, finanziert mit russischen Staatsgeldern: Russland heute.

    Ach so, nicht vergessen, darum gehts ja:
    NGO's mit ausländischem Geld sollen sich ja ... Spione ... nennen und russische Medien bekommen auch ausländisches Geld, da muss dann auch der Stempel ... Agent ... drauf.

    Abgesehen davon ein interessanter Beitrag zum Thema Migation, Menschenleere in Russland und internationalem Einfluss via reale Menschen.

    Im Gesamtzusammenhang, wenn jetzt noch Moskaus Stadtverwaltung Dreitagevisa für Touristen haben will, ist die NGO Markierung ein
    Flopp von staatswegen. Jeder Ausländer ist doch ein potentieller Einflussnehmer, also eigentlich sind alle aus anderen Ländern als ... Agenten ... oder ... Spione ... nach staatlicher russischer Sichtweise ein zu kategorisieren. Oder aber?

    Also zur Quelle und zum Zitat:

    ...
    Russland heute 

    Der Autor ist stellvertretender Direktor des Instituts für Demographie der Nationalen Forschungsuniversität Höhere Wirtschaftsschule Moskau.

    Migranten aus Zentralasien zieht es nach Russland
    24. Juli 2012

    Michael Denissenko, Ogonjok Magazin

    Dieser Artikel erschien zuerst in der Zeitschrift Ogoniok
    ...
    Vielmehr ist beim Integrationsprozess die örtliche Gemeinde der Landsleute eher ein Störfaktor. Damit die Landsleute zum Mediator zwischen Staat und Migranten werden, müssen die Gesetze geändert werden. So reisen heute immer mehr Ehefrauen aus Zentralasien zu ihren in Russland arbeitenden Männern. Viele von ihnen befinden sich illegal in Russland und bekommen Kinder. Indem der russische Staat diese Frauen und deren Kinder ignoriert und keinerlei Integrationsbemühungen unternimmt, baut er sich selbst eine soziale Bombe. ...

    Wir benötigen ein staatliches Programm, das Familienzusammenführungen zulässt.

    Solche Programme gibt es in zahlreichen Ländern.

    Der Gedanke dahinter ist einfach: Ein Mensch mit Familie sucht nach Stabilität und geht tendenziell weniger Risiken ein als ein Einzelgänger. Und wenn die Kinder von Migranten eine russische Schule besuchen können, hilft den Eltern der Umgang mit den eigenen Kindern, sich zu integrieren.


    Russland-News | Duma will auch Medien zu ausländischen Agenten machen
    25.07.2012 5:58   Cello

    Lebensphilosophie

    @jich

    >>>>>>Nehmen Sie es mir nicht übel, dass ich Ihren Vortrag wegen dessen Unleserlichkeit nicht gelesen habe

    Hilft das Sprichwort

    "Wo ein Wille ist, ist oder gibt es einen Weg"

    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    25.07.2012 5:49   Cello

    Auf Unleserlichkeiten mehrzeilige Antworten verfassen

    @jich

    >>>Cellol,
    Die Entaeuschung und Verzweiflung des Verfassers erkennt man an meinem Nickname


    >>>>Nehmen Sie es mir nicht übel, dass ich Ihren Vortrag wegen dessen Unleserlichkeit nicht gelesen habe.

    Sie wissen jedoch weshalb man in der Gattung Kaninchen keine Brillen- bzw. Linsentraeger findet??? Versuchen Sie es doch auch mal mit dem oefteren Verzehr von frischen Moehren!


    >>>>Nehmen Sie es mir nicht übel, dass ich Ihren Vortrag wegen dessen Unleserlichkeit nicht gelesen habe.

    Aber dann mit einem mehr als 30 Zeiler darauf antworten, entspricht nicht der Ehrlichkeit eines Kommentarschreibers. Also die guten Vorsaetze, welche ich Ihnen im gestrigen Post als positiv attestierte sind schon wieder verflogen.!

    FAKT waere in diesem Sinne und aus der von Ihnen genannten Gruenden der Entschuldigung, dass ausser dem „““““Nehmen Sie es mir nicht übel, dass ich Ihren Vortrag wegen dessen Unleserlichkeit nicht gelesen habe.““““““ danach NICHTS mehr folgt

    Ihre Resignation bestaetigt sich einmal mehr dank meinen Menschenkenntnisse!

    >>>>´DAS HIER IST EIN RUSSLAND FORUM

    in welchem Kommentarleser und Verfasser ihr Gedankengut und ihre Meinung praesentieren und dahinter steht doch der Mensch.


    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    24.07.2012 23:23   Stoll

    Seit 1990 sind ca. 2.580.000 Deutsche aus Russland nach Deutschland ausgewandert, darunter mindestens 350.000 Facharbeiter. Nur eine verschwindend kleine Gruppe von lediglich 3% waren ohne Bildungsabschluss.
    Etwa 220.000 waren Ingenieure und Akademikern, die nahezu überall gesucht sind. Der unbedingte Leistungswille gepaart mit einem hohen Qualifizierung, hat die große Mehrheit schnell Fuß fassen lassen.
    Selbst wenn Russland den Deutschen goldene Löffel gereicht hätte, der Drang nur weg von hier aus Russland war größer.
    Die Diskriminierung der DEUTSCHEN, die bis in die letzten Tage der UdSSR noch oft als Faschisten beschimpft wurden, hatte nie aufgehört.
    Fleißig, arbeitsam, sauber, pünktlich und Ordnung liebend, alles Atribute die den DEUTSCHEN wie eine schwere Ankerkette fast als Vorwurf um den Hals gelegt wurde, waren von den Sowjetmenschen nie gern gesehen. Warum wohl darf hier mal gefragt werden ? Aber auch andere Völkerschaften hatten in der Sowjetära ein schweres Los zu tragen. Darum war der dann nach dem Zusammenbruch einsetzende Exodus um so größer.
    Nun benötigt Russland wieder eine große Einwanderungswelle qualifizierter fleißiger Menschen, wie unter der großen Zarin Katharina. Dazu ein Link.
    http://www.kostenlose-referate.de/deutsche-auswanderung-nach-russland-71.html
    Was für Angebote macht Russland in Frage kommenden Einwanderungswilligen heute ?

    Wirtschaft & Geld | Kapitalflucht grandios: Russland verliert 800 Mrd. USD
    24.07.2012 20:48   Uwe Niemeier

    Mammon hin, Mammon her ...

    ... ich freue mich auf die Babushkies, die anderen internationalen Gäste und auf die "Freßstrecke"

    Stadtnachrichten | Kulturfestival mit Russlands berühmtesten Omas
    24.07.2012 19:08   jich

    Cellol,

    Nehmen Sie es mir nicht übel, dass ich Ihren Vortrag wegen dessen Unleserlichkeit nicht gelesen habe. Ich konnte nicht unterscheiden, was dort ein Zitat darstellen soll und was Ihre Gedanken waren. Auch handelte es sich bei Ihrem Werk um lauter Fazite, bei denen Sie sich die Mühe sparen zu erklären, auf welchen Tatsachen basierend Sie dazu kamen(eine auch bei Stroll sehr gängige Vorgehensweise)
    Außerdem können Sie von Menschenkenntnissen plappern so viel sie wollen - ´DAS HIER IST EIN RUSSLAND FORUM!´, erinnern Sie sich?


    Sie weichen jedoch sehr gut meiner ursprünglichen Frage aus, in dem Sie wie ein Politiker eine andere Frage beantworten. Ich fragte Sie nach einer Zahl:

    2002 oder 2003?
    Sprich, wurde das von Ihnen zitierte Manifest im Jahr 2003 oder 2002 veröffentlicht? Anstatt diese Entweder/oder-Frage zu beantworten, haben Sie keine Mittel gescheut Wikipedia als Quellen-Plattform zu diskreditieren. Sie werfen nebenbei auch vor, dass ER hinter dem Editieren steht und bei Wikipedia keine Dispute um Artikelbearbeitungen stattfinden.
    Beide Punkte zu widerlegen ist sehr einfach. Sie müssen sich lediglich die Regeln von Wikipedia durchlesen und in dem Diskussionsbereich zu dem ER-Artikel können Sie nachlesen, wie User sich über die Echtheit des Manifests streiten.
    Außerdem haben Sie behauptet, dass man über das Editierdatum, den Verursacher der Änderung und seine Motivation herausfinden kann. Soweit ich weiß, wird ein Datum durch eine Zeitangabe definiert(bei Stroll reicht auch ein ´ganz kurz´, wie in ´die Mauer stand nur ganz kurz´).
    Also Cellol, welchen Editiervorgang meinten Sie denn genau? Auch hier reicht eine (mehrstellige) Zahl.

    Da ich aber von Ihnen nichts Anderes als Polemik und verzweifelte Versuche eine Offtopic-Diskussion zu starten, erwarte, nehme ich mir die Freiheit Ihre Antwort(wie bei einem Politiker) zu interpretieren.

    ´Wikipedia ist eine schlechte Quelle und ist von ER infiltriert worden! Die Übeltäter haben Beresowskis(der nur Wahrheit spricht) wahrheitsgetreue Liste zu unrecht als Lüge beschimpft und sind sogar soweit gegangen zu behaupten, die Liste sei in 2002 erschienen und nicht wie wahrheitsgetreu in 2003, um zusätzliche Verwirrung zu stiften!´

    Sie halten sich also an dem newsland-Link fest und behaupten die Liste hat ihren Ursprung in 2003? Falls ja, hätte ich gerne die genaue Angabe der Seite und des Paragraphs, wo ich Beresowskis Zitate finde:

    http://web.archive.org/web/20041011185527/http://www.edinros.ru/news.html?rid=42&id=3452

    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    24.07.2012 18:02   Cello

    Freundlicher Kommentar

    @Stoll

    >Wie ich Ihren lesenswerten Beiträgen entnehme, gehören Sie zu den qualifizierten Menschen, um die sich >Russland wegen seines Bevölkerungsrückgangs bemüht und auch bemühen muss.
    Um es gleich vorwegzunehmen, Es gibt sie bis jetzt in Russland nicht und ein Lern- oder Ausbildungsprogramm ist gemaess Berufswahl auch noch nirgends vorhanden in den IT-technisch – mechanischen UNIS.

    >Beneidenswert Ihre Situation, denn wer ist schon nicht gern umworben.
    Auf dem Boden bleiben und sich und seiner Linie treu bleiben, dann kommt es bestimmt richtig.

    >Ihre Qualifikation liegt demnach nicht am unteren Ende der Skala, sondern ehr im oberen Bereich, von dem ein >Land nie genug besitzen kann.
    Meine Qualifikationen in meinem Bereich sind nicht mehr und nicht weniger wert als die ihrigen in Ihrem Fachbereich. Die Motivation, der Wille, die Freude,sowie die Zufriedenheit und das Durchhaltevermoegen macht aus jedem Einzelnen einen qualifizierten und erfolgreichen Menschen und dies kann durchaus auch auf das Privatleben reflektiert werden.

    >Wenn Ihre Endscheidung auch von der innenpolitischen Entwicklung Russlands abhängt, wird das wohl keine >einfache Sache.
    Momentan sieht es schon eher danach aus.

    >Eine Doppelstaatsbürgerschaft ist wohl bei Ihrer gewohnten Reisefreiheit als deutscher Staatsbürger das Beste.
    Da haben Sie wohl Etwas missverstanden, denn man wollte mich moeglicherweise mir der deutschen Staatsbuergerschaft zum Doppelbuerger machen.

    >Doch werden Sie die für sich richtige Endscheidung treffen.
    Hat bis anhin immer ganz gut hingehauen, aber man muss die jeweiligen Pros und Kontras gut gegeneinander abwaegen.

    >Da das russische Volk nicht nur aus Menschen besteht, die borniert sind und sich einen repressiven Staat >wünschen, können Sie eine kleine Hoffnung haben.
    In den Grossteil des russischen Volks, also an der guten russischen Seele zweifle ich nicht und vertraue ihnen mit dem noetigen Respekt. Doch der jetzigen Regierung und ihrem Gebaren gegenueber bin ich eher kritisch eingestellt.

    >Ihr persönliches Umfeld wird wohl nicht aus Russen bestehen, die herrschende Zustände vollkommen negieren >und wo die Lüge zur Wahrheit erhoben wird.
    In und zu meinem persoenlichen Umfeld darf ich buntgemischt alles zaehlen inkl. ER-Parteimitglieder, welche jedoch laengst nicht alles was vom bunten Haus in Moskau und dessem Guruclan kommt, gutheissen und unterstuetzen.

    >Reisefreiheit,
    War ein Wunsch seit meiner Kindheit
    >Meinungsfreiheit
    Wurde mir durch mein Elterhaus und meine Staatsbuergerschaft stets gewaehrt
    >und persönliche Freiheit sind Ihnen wohl sehr wichtig.
    Ist ein wichtiger Teil um sich privat und beruflich entfalten zu koennen.

    >Deshalb beschleicht mich eine leise Ahnung, wie Ihre Wahl ausfällt.
    Momentan und unter diesen politischen Umstaenden wuerde meine ehrliche Wahl auf Verzicht lauten

    >Alles Gute wünscht Ihnen Stoll.
    Vielen Dank und alles Gute meinerseits.




    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    24.07.2012 16:54   Stoll

    @24.07.2012 16:04 Uwe Niemeier,--- Oberlehrerhaft aufzutreten ---

    Ich glaube nicht, dass bei diesen Verhandlungen oberlehrhaftes Verhalten an den Tag gelegt wird, sonder knallhart Nutzen und Schaden abgewogen wird, der eine Visafreiheit für die Deutschen bzw. EU bringen würde. Wie gesagt, wir Deutschen sind nicht allein für die Vergabe der Visafreiheit zuständig. Das wäre dann eventuell sehr einfach und leichter zulösen, als bei eine Mitbestimmung mehrerer EU-Länder.
    Geb ich Dir - Was gibst Du mir - Was bringt es ein, sind noch immer die Grundlagen für Geschäfte zum Beiderseitigen Nutzen. Da spielt dann die politische Großwetterlage eine weniger große Rolle. Wo Money winkt, geht die Moral oft den Bach runter.

    Stadtnachrichten | Kulturfestival mit Russlands berühmtesten Omas
    24.07.2012 16:04   Uwe Niemeier

    Fingerspitzengefühl

    ... wir Deutsche haben viele gute Eigenschaften, aber auch einige weniger gute. Zu den weniger guten gehört auch unser ständiges Bemühen Oberlehrerhaft aufzutreten und den Rest der Welt belehren zu wollen wie man es richtig machen muß. Und das kommt oftmals nicht gut an ... bei den Gesprächspartnern, egal ob es sich um Geschäftsleute oder um Politiker handelt. Ich bin mehr für einen "Gedankenaustausch" auf Augenhöhe. Und wenn das geschieht habe ich z.B. auch kein Problem meine Meinung zu ändern und mich der Meinung eines anderen anzuschließen. Wenn mir aber jemand oberlehrerhaft versucht sein "Kultur- oder Demokratieverständnis" aufzuschwatzen - tja, dann mache ich dicht, auch wenn ich weiß das ich mir dadurch selber schade - und so könnte es auch in der großen Politik sein.

    Stadtnachrichten | Kulturfestival mit Russlands berühmtesten Omas
    24.07.2012 14:41   Stoll

    @24.07.2012 14:09 Uwe Niemeier,--- und von Seiten des Westens ein klitzekleines bißchen mehr Fingerspitzengefühl - meine ich.--

    Was meinen Sie damit? Jeder hat da ja seine bestimmten Vorstellungen.

    Stadtnachrichten | Kulturfestival mit Russlands berühmtesten Omas
    24.07.2012 14:36   Stoll

    @24.07.2012 7:54 Cello.

    Wie ich Ihren lesenswerten Beiträgen entnehme, gehören Sie zu den qualifizierten Menschen, um die sich Russland wegen seines Bevölkerungsrückgangs bemüht und auch bemühen muss. Beneidenswert Ihre Situation, denn wer ist schon nicht gern umworben. Ihre Qualifikation liegt demnach nicht am unteren Ende der Skala, sondern ehr im oberen Bereich, von dem ein Land nie genug besitzen kann. Wenn Ihre Endscheidung auch von der innenpolitischen Entwicklung Russlands abhängt, wird das wohl keine einfache Sache. Eine Doppelstaatsbürgerschaft ist wohl bei Ihrer gewohnten Reisefreiheit als deutscher Staatsbürger das Beste. Doch werden Sie die für sich richtige Endscheidung treffen. Da das russische Volk nicht nur aus Menschen besteht, die borniert sind und sich einen repressiven Staat wünschen, können Sie eine kleine Hoffnung haben. Ihr persönliches Umfeld wird wohl nicht aus Russen bestehen, die herrschende Zustände vollkommen negieren und wo die Lüge zur Wahrheit erhoben wird.
    Reisefreiheit, Meinungsfreiheit und persönliche Freiheit sind Ihnen wohl sehr wichtig. Deshalb beschleicht mich eine leise Ahnung, wie Ihre Wahl ausfällt. Alles Gute wünscht Ihnen Stoll.

    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    24.07.2012 14:09   Uwe Niemeier

    Kaliningrader Kommunalfan

    ... als "Fan" von Kaliningrad frühstücke ich jeden Morgen eine Portion Optimismus, zum Mittag ein Schluck Fröhlichkeitswasser und zum Abend gibts dann eine Stulle mit Mut für den nächsten Tag ... Also meine Aufgabe ist zu Harren und zu Hoffen und steter Tropfen hölt den Stein. Und wir werden in Russland und Kaliningrad schon dahin kommen das wir alle zufrieden sind - es braucht eben nur ein wenig Zeit und von Seiten des Westens ein klitzekleines bißchen mehr Fingerspitzengefühl - meine ich.

    Stadtnachrichten | Kulturfestival mit Russlands berühmtesten Omas
    24.07.2012 12:29   Stoll

    @Uwe Niemeier 24.07.2012 - 11:09.

    Von Herzen hätte ich den sympatischen, niedlichen Omis den Sieg beim European Song Contest gegönnt. Das war herzerfrischend und total lustig.
    Was Ihre Wünsche " Wacken und Visafreiheit " betrifft, mache ich Ihnen keine Hoffnung. Die Visafreiheit kommt frühestens in 10 Jahren, denn dort sind die Politiker am Werkeln, nach dem Motto- Ich gebe Dir-Was gibst Du mir. An der Visafreiheit hängen Milliarden an Profit, um deren Aufteilung gestritten wird. Dann das Thema illegale Einwanderer, Asylanten, Außengrenze der EU und, und, und. Also lauter Probleme, die aber nicht von Deutschland allein gelöst werden können. Da hat die EU ein gewichtiges Wort mitzureden.
    Zu Wacken kann ich aus meiner Sicht nur sagen, dass der russische Staat vor solch einem unkontrolliertem Zusammenfinden von Zehntausenden Menschen schlicht Angst hat. Unter Putin wird die, wie in der Sowjetunion, allseitige Kontrolle angestrebt. Solche Menschenmassen entwickeln ja auch eine gewisse Eigendynamik, die sehr schlecht zu Händeln ist, wenn sie sich erst mal in Bewegung oder Richtung gesetzt haben.
    Wacken hatte und hat auch etwas mit Freiheit zutun, die im Westen doch eine andere Bedeutung für den Staat hat, als in in Russland.

    Stadtnachrichten | Kulturfestival mit Russlands berühmtesten Omas

    < Zuruück    Weitere >
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites