Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 20.07.2012 22:26   Baumfreundin

    WAs wäre Punkern in Bayrischen Kirchen geschehen `?

    ICh denek berechtigt , das Gleiche wie in Russland !

    Panorama | Anklage: Pussy Riot ist für Imam-Mord verantwortlich
    20.07.2012 17:57   jich

    Von Phoenix habe ich eine Reportage von Dirk Sager gesehen

    Jaja, Bongrauchen und Dokumentationen auf Phoenix gucken. Der typische Tageslauf eines arbeitslosen Kiffers. Dann zur Krönung des Tages um 3 Uhr in der Nacht einen pseudointellektuellen zusammengeklauten Beitrag(zersplittert in 4-5 Posts, man kann ja bekifft nicht all seine chaotischen Gedanken beisammenkriegen) über den nahen Niedergang Russlands und die grenzenlose Überlegenheit der von der unsichtbaren Hand des Marktes gesteuerten Demokratie schreiben... Stroll, lassen Sie das Kiffen sein und suchen Sie sich einen würdigen 1-Eurojob!

    Cellol, verstehe ich das richtig, dass Sie lieber über Gasprom reden wollen und Ihre Liste mit ´Wahlversprechen´ aufgegeben haben?

    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    20.07.2012 16:38   Uwe Niemeier

    Ich "aute" mich ...

    … als Kulturmuffel. Jahrzehnte habe ich mich von meiner geschäftlichen Tätigkeit „auffressen“ lassen und habe mir alle Genüsse, einschließlich kultureller Genüsse „versagt“. Nun war ich vor wenigen Tagen im Kaliningrader Zoo, wo eine kleine Ausstellung zur Geschichte des „Max-Aschmann-Parks“ gezeigt wird. Für mich interessant, weil ich in diesem Park wohne und dort jeder Schritt „Geschichte duftet“. Nun macht mir Thoralf Plath mit seinem Artikel neuen Appetit, meine Schritte doch mal in ein Museum zu lenken und mir diese Ausstellung anzuschauen. Eigentlich ja ein wenig peinlich, immerhin lebe ich seit 1995 in Kaliningrad und habe mich bisher zu wenig mit diesen, an sich doch interessanten, Dingen beschäftigt. In diesem Jahr habe ich bereits mehrmals die Möglichkeit gehabt deutschen Besuch in Kaliningrad zu betreuen und ich habe mich etwas schwer getan, hierfür einen interessanten Besuchsplan zu entwickeln. Ich war der Meinung das Kaliningrad für Touristen nur bedingt interessant ist – die große Nostalgiewelle ist ja vorbei. Aber wenn man sich ein wenig intensiver mit den Angeboten beschäftigt – und da sind solche Artikel wie dieser vorliegende sehr hilfreich – merkt man doch, dass Interessantes ausreichend für Kaliningrad-Besucher vorhanden ist.
    Allerdings kenne ich einige der von Thoralf Plath erwähnten Königsberger Festungsanlagen. Die, die ich kenne, befinden sich alle in einem traurigen Zustand. Ich stehe bei meinen Spaziergängen oft vor solchen Festungsteilen und überlege was man interessantes daraus machen könnte: Ein Weinrestaurant mit einer kleinen Ausstellung, eine Mini-Festungsunterkunft für Touristen mit dem Bedarf nach etwas Besonderem, ein Museum für Privatausstellungen – ach, es gibt so viele Gedanken, wie man mit relativ wenig Aufwand vieles bewegen kann. Und wenn man noch ein wenig Geld mitbringt und Initiative – dann finden sich bestimmt auch noch europäische oder russische oder Kaliningrader Fördergelder.
    Es gibt „napoleonische Pläne“ – wie der Russe liebt zu sagen, um Kaliningrad zu einem Touristenpool zu machen. Acht Millionen Touristen will der Gouverneur jährlich betreuen – eine gewagte Ziffer, aber zwei Millionen sind ja auch nicht schlecht, wenn wir uns daran erinnern, dass im vergangenen Jahr mal gerade 450.000 Besucher in Kaliningrad waren. Die Flugverbindung zwischen Berlin und dem Königsberger Kaliningrad steht stabil, es gibt eine Assoziation ausländischer Investoren in Kaliningrad mit besten Beziehungen zur Regierung – was hindert also die kulturhistorisch interessierten Deutschen nach Kaliningrad zu kommen und zu schauen was man hier machen kann: Eigentlich nur eins: die Visapflicht. Aber auch da könnte Deutschland helfen – wenn es denn wollte.


    Stadtnachrichten | Kaliningrad: Museum lässt Ur-Preußen auftauchen
    20.07.2012 12:09   Stoll

    Royaler 20.07.2012 - 10:00, ---
    Klage
    Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte,---

    Ausnahmslos jedes Land will kein Urteil dieses Gerichts über sich ergehen lassen. Deshalb werden die unmöglichsten Verrenkungen unternommen, um einer Verurteilung zu entgehen. Denn die Menschen machen sich natürlich Gedanken, trotz dem ständigen Gegentrommeln der Presse, Funk und Fernsehen. Deshalb war die Unterschrift Honneckers unter die Helsinki-Akte letztendlich eine gewaltige Niederlage für die DDR, aber auch die anderen Staaten des Ostblocks. Ein Verurteilung vom Menschengerichtshof ist für jeden Staat ein blamabler Umstand, der nicht in einen Sieg umdiskutiert werden kann. Die zunehmenden Klagen russischer Bürger sind gleichzeitig Ausdruck eines gestiegenen Selbstbewußtseins, aber auch der schwindenden Angst vor der Obrigkeit. Eine selbstbewußte Opposition ohne Angst vor Putins gelenkter Justiz und Sicherheitsorgane, ist der Garant für einen ständig anwachsenden Widerstand.

    Stadtnachrichten | Schwulen-Demo in St. Petersburg schon wieder abgesagt
    20.07.2012 11:45   Stoll

    20.07.2012 10:04 Cello,--- fuer ein Land, welches sich an 3ter Stelle betreffend finanziellem Reichtum befindet! Der Anteil der Armut wuchs 2010 zu 2011 um 1,1%.---

    Von Phoenix habe ich eine Reportage von Dirk Sager gesehen : Sibiriens Schicksalsstrom : Der Jenissei, 3. Teile
    Sehr sehenswert und aufschlussreich. Ganze Gebiete sind von der staatlichen Versorgung ausgeschlossen. Wenn es nicht ein paar private Unternehmer geben würde, die die Menschen in den Weiten Sibiriens versorgen würden, einschließlich Hubschrauber, dann wäre die Situation noch trostloser. An die gewaltigen Devisenreserven glaubt kein Mensch, denn sonst würde es der Bevölkerung in den Dörfern sehr viel besser gehen. Doch das trifft dann nicht nur auf die Dörfer in Sibirien zu, sondern in fast ganz Russland.
    Die nächste Reportage über die Lena, Armur und die Wolga ist ebenso sehenswert und gewährt Einblicke in das Leben der Menschen an den Ufern dieser mächtigen Flüsse.
    Dazu am 23.07. um 01.00 Uhr bis 03.15 Uhr auf dem Sender Phoenix :
    Russlands Küsten-Russlands Sehnsucht
    Die Innenansichten Russlands in diesen Gebieten, sind voller Überraschungen und erwarteter Begebenheiten. Doch das kann ich mit voller Überzeugung von jeder dieser mehrteiligen Reportagen sagen. Da kann ich Cello bis zu einem gewissen Grad sehr beneiden, dass er in Russland lebt. Dieses wahnsinnig reiche Land mit seiner leidgeprüften, duldsamen und immer wieder voller Lebensfreude überschäumenden Menschen, verdient eine bessere Führung, die die Menschen an dem fast grenzenlosen Reichtum Russlands gerechter beteiligt.

    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    20.07.2012 10:10   Uwe Niemeier

    Aha, ich verstehe ...

    ... Russland macht nicht das was Amerika will und wird deshalb \\\"bestraft\\\". Warum wundert mich das eigentlich doch nicht so richtig? Aha, na klar, das ist ja die generelle Vorgehensweise der Amerikaner: Wer die amerikanische Demokratie nicht versteht und den Begriff \\\"Freiheit\\\" nicht so interpretiert wie es die Amerikaner wünschen - der muß eben mit den Reaktionen rechnen. Der eine hat Glück, dem kauft man bloß ein paar Waffen nicht ab, der andere hat weniger Glück - da kommen dann gleich ein paar tausend Demokratielehrer in Uniform und Waffen ...

    Russland-News | Antwort auf Syrien: US-Kaufverbot für russ. Waffen
    20.07.2012 10:04   Cello

    Be- und nachdenklich!

    @Stoll

    >Die Wahl ist vorbei. Nun zahlt man schön.

    Auch die Kommunalkostenerhoehung wurden der Wahl wegen auf den 01.07.12 und 01.09.12 verschoben. Durchschnittlicher Preisanstieg je nach Region 2 mal 6%.

    http://de.rian.ru/politics/20120717/264004347.html

    fuer ein Land, welches sich an 3ter Stelle betreffend finanziellem Reichtum befindet! Der Anteil der Armut wuchs 2010 zu 2011 um 1,1%.

    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    20.07.2012 10:04   baltika007

    40 Mio. Rubel

    sind nach Adam Ries ca. 1 Mio. Euro und nicht 4 Mio., wie im Text geschrieben!

    Russland-News | Polizei-Hauptrevisor stolpert über 40 Mio. Schmiergeld
    20.07.2012 10:00   Royaler

    Klage

    Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte,

    hier wurde jetzt Klage gegen das
    Demo-Verbot LGBT eingereicht.

    Wir erinnern uns Zick Zack Kurs der Pertersburger Putinfreunde.

    Recht so, eine Klage ... viele Klagen ... ein Volk klagt an ...
    immer wieder ... bei so viel Unrecht von staatswegen.

    Stadtnachrichten | Schwulen-Demo in St. Petersburg schon wieder abgesagt
    20.07.2012 8:22   Stoll

    Die Wahl ist vorbei. Nun zahlt man schön.

    Cello 20.07.2012 - 07:14,--- In etwa dasselbe! ---

    Die russischen Behörden haben vom 1. Juli an die Gastarife für die Bevölkerung auf rund 100 US-Dollar pro 1000 Kubikmeter angehoben.

    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    20.07.2012 7:26   Cello

    Respektlosigkeit par excellence!!


    >Ich wünsche dem Zombie

    Wer einen Menschen nur nach seinem Aussehen qualifiziert, jedoch den unermuedlichen Einsatz und Kampf fuer die Menschenrechte der russischen Bevoelkerung kritisiert und nicht anerkannt, DISQUALIFIZIERT sich selbst und seinen Charakter einmal mehr!!

    Leute | Ludmila Alexejewa: Die kämpferische Dissidentin wird 85
    20.07.2012 7:14   Cello

    In etwa dasselbe!

    >Für die meisten hier, die nicht wissen, wer Beresowski ist. Es ein jü... >ehem... russischer Oligarch mit krimineller Vergangenheit, der sich damals >geweigert hat, Putins Rufen, doch bitte mal anzufangen Steuern zu zahlen. Als >dann sein Gangster-Kollege der jüd... ehem russische Öldieb Chodorkowski >verhaftet wurde, flüchtete Beresowski in die jü... ehem britische >Finanzmetropole London und bekam dort Asyl(wie die anderen hunderttausenden zu >der Zeit).

    JEDOCH DURCH DIE REGIERUNG LEGITIMIERT UND ABGESEGNET!!

    Gazprom dominiert in Russlands Wirtschaft

    Die russischen Behörden haben vom 1. Juli an die Gastarife für die Bevölkerung auf rund 100 US-Dollar pro 1000 Kubikmeter angehoben. Dies übertrifft den Selbstkostenpreis nahezu um das fünffache und ist 30 Prozent mehr als der Großhandelpreis in den USA. Empört durch die Verteuerung wurden alle, die gehört haben, dass Gazprom der globale Spitzenreiter in Punkto Reingewinn. Dementsprechend haben auch die Dividenden für die Aktieninhaber eine Rekordhöhe erreicht. Den Normalverbrauchern bringt dies aber nur einen weiteren Anstieg der Gas- und Stromtarife.

    Meinung & Analyse | Demokratisierung und Dialog – vielleicht ein andermal?
    20.07.2012 4:32   Stoll

    ov8 20.07.2012 - 04:26,--- Was hindert denn Frau Timoschenko daran ein Münztelefon zu benutzen!---


    Symptome des Bandscheibenvorfalls sind starke, häufig in die Extremitäten ausstrahlende Schmerzen, oft mit einem Taubheitsgefühl im Versorgungsgebiet der eingeklemmten Nervenwurzel, gelegentlich auch Lähmungserscheinungen. Eine Behandlung ist meistens konservativ möglich, schwere Vorfälle müssen operativ behandelt werden.

    Russland-News | Timoschenko: Telefon oder ich schlage das Fenster ein
    20.07.2012 4:26   ov8

    Ja klar! Dann wird ca. ein drittel der deutschen Bevölkerung täglich gebrochen! Bandscheibenvorfälle sind eine deutsche Volkskranheit! Sie wollen doch nicht allen ernstes sagen wir sollen alle gebrochen werden! Manchesmal kann man nur schmunzeln! Was hindert denn Frau Timoschenko daran ein Münztelefon zu benutzen! Wird ihr a nicht verweigert! Wahrscheinlich hat sie mit der Zeit einfach verlernt wie man damit umgeht! Sie sollte sich einfach auf ihre ugend zurück besinnen, da war sowas gang und gebe!

    Russland-News | Timoschenko: Telefon oder ich schlage das Fenster ein
    20.07.2012 1:52   Stoll

    Die sowjetische Führung hat den Menschenrechtlern Angst und Schrecken eingejagt, aber wo ist sie jetzt?

    Das haben Putin und seine Stützen jeden Tag vor Augen. Putin musste mit ansehen wie die große ruhmreiche Sowjetunion von der eigenen Bevölkerung zerrissen wurde. Immer nur Versprechungen auf ein besseres Leben in der Zukunft und die Schaffung eines perfekten Menschen, waren nur noch leere Worthülsen. Haben an diesen Mist wirklich noch Menschen geglaubt, die mit erleben mussten, wie Verwandte und Bekannte aus ihrem Umfeld verschwanden und nie wieder auftauchten. Staatsfeind, Feind der Partei, Feind der......, Feind des....., Feind, Feind, Feind. Russland hat bis heute seine Geschichte seit der Oktoberrevolution nicht aufgearbeitet, weil die Menschen vor der in diesen Jahrzehnten an der eigenen Bevölkerung begangenen Verbrechen erschrecken würden.
    Die Mechanismen, die zu einer Gewalt und Terrorherrschaft führten, beginnt Putin mit Hilfe gefälschter Wahlen wieder einzuführen. Das Gefasel von der Einkreisung und von einem Krieg gegen Russland, ist Panikmache und soll nur die Bevölkerung auf Linie zwingen. Wer glaubt noch an einen Krieg zwischen den Atommächten USA und Russland, der die Auslöschung mindestens beider Länder zur Folge hätte ? Niemand. Dazu sind die irdischen Freuden doch zu groß und mächtig, als das sie für ein Leben in einer atomaren Wüste geopfert würden. Was will Putin ? Etwa auch wieder einen neuen Menschen erschaffen, der in einer hellen Zukunft...bla.. bla... bla..
    Gott sei Dank ist der Mensch lernfähig. Und mit dieser Lernfähigkeit des Menschen wird sich Putin noch schwer tun. Die Bevölkerung hat es geschafft die Sowjetunion in die Knie zu zwingen. Mit Russland wird es nicht halb so lang dauern, bis sich die Führung dem Willen der Bevölkerung beugen muss.
    Davor hat Putin Angst und deshalb die eiligen Abnick-Veranstaltungen der Duma.
    Der Ruf von Ludmila Alexejewa -
    Wir arbeiten weiter ! - ist Lockruf, Aufforderung und Drohung zugleich.
    Alles Gute starke unbeugsame Widerstandskämpferin !!

    Leute | Ludmila Alexejewa: Die kämpferische Dissidentin wird 85
    19.07.2012 23:33   Paulsen-Consult

    Timoschenko soll gebrochen werden

    Vielleicht ist die abnorm hohe Spannung ihrer Rückenmuskulatur, die die Beschwerden in Folge von Bandscheibenvofällen verstärken, nichts anderes als ein physiologische Reaktion, die viele Menschen in der freien Welt erleben, wenn sie mit der Inhaftierung Timoschenkos konfrontiert werden.
    Sie spannen reflektiv ihre Muskeln zur Verteidigung, Impulsdurchbrüche eingeschlossen, weil sie spüren:
    Timoschenko soll gebrochen werden!

    Russland-News | Timoschenko: Telefon oder ich schlage das Fenster ein
    19.07.2012 23:26   Paulsen-Consult

    Geheimdienste Imperialistischer Staaten

    Entsprechend ihren Aufgaben…gehören die Geheimdienste auf Grund ihrer Funktion und Arbeitsweise zu den Hauptorganisatoren und Hauptakteuren subversiver Tätigkeit in ganzer Breite. Insbesondere durch den Einsatz von Agenten und hauptamtlichen Mitarbeitern unter Missbrauch legaler Möglichkeiten in den Zielländern (Diplomatische Vertretungen, akkreditierte Korrespondenten, Journalisten, kommerzielle Einrichtungen, Reise, Transit und Touristenverkehr) sowie durch personelle Unterwanderung von Schlüsselpositionen des eigenen Machtbereiches realisieren die Geheimdienste ihre in engster Wechselbeziehung stehenden Funktionen….Die Geheimdienste inspirieren und realisieren auch selbst völkerrechtswidrige Aktivitäten zur Organisierung und Inspirierung einer „inneren Opposition“ und politischen Untergrundtätigkeit, zur politisch ideologischen Zersetzung, zur Störung der kontinuierlichen ökonomischen Entwicklung der sozialistischen Staaten bis hin zu groß angelegten auf den Sturz von Regierungen zielenden geheimdienstlichen Operationen.

    Aus dem Wörterbuch des MfS der DDR. Mit freundlichen Grüßen an Wladimir Putin und den FSB

    Russland-News | Duma will auch Medien zu ausländischen Agenten machen
    19.07.2012 20:09   Uwe Niemeier

    Die vierte Generation

    Ich war völlig überrascht von der Nachricht, dass schon wieder drei Jahre ins Land gegangen sind und ein Wechsel des Generalkonsuls in Kaliningrad erfolgt. Tja, drei Jahre sind also unbemerkt an mir vorbeigegangen – und so habe ich erst aus Veröffentlichungen der hiesigen Presse entnommen, das der Gouverneur bei einem Treffen mit dem jetzt scheidenden Generalkonsul, vor wenigen Tagen, dessen Arbeit auf dem kulturellen Gebiet besonders hoch einschätzt. Nun verlässt uns somit die dritte Generation der Generalkonsule. Dr. Guido Herz erhielt bei seiner Verabschiedung die Verdienstmedaille der Stadt Kaliningrad, Dr. Sommer blieb der Stadt in seiner ehrenamtlichen Funktion als Philolog der deutschen Sprache erhalten … Tja, und die Einweihung des neuen Gebäudes des Generalkonsulates ist dann wirklich ein würdiges Ereignis, um ein Treffen der „Ehemaligen“ in Kaliningrad zu organisieren. Ab und zu laufe ich an der nun schon „ewigen Baustelle Generalkonsulat“ vorbei und wundere mich über den Fortgang der Arbeiten, immer hoffend, das hier nicht ein weiteres „Haus der Räte“ entsteht. Immerhin sind nun schon sieben Jahre seit dem Kauf des Objektes vergangen und noch immer ist kein Ende abzusehen – zumindest ich sehe kein Ende. Und zu allem „Überfluss“ wird nun auch noch die Thälmannstrasse generell in ihren alten historischen Zustand versetzt – keine Ahnung wie viel Zeit das noch zusätzlich erfordert, denn der Zugang zum Generalkonsulat wird dadurch noch weiter erschwert.
    Der neue Generalkonsul kommt zu einer neuen, spannenden Zeit. Bis Oktober fällt die Entscheidung zur Teilnahme Kaliningrads an der Fussballweltmeisterschaft 2018. Ich persönlich habe keine Zweifel, dass wir eine der Ausrichterstädte werden. Bis dahin sind es zwar noch sechs Jahre, aber drei Jahre davon wird der neue Generalkonsul Dr. Krause die Kaliningrader mit seiner Arbeit begleiten. Und Deutschland soll ja, wenn ich alles richtig lese und verstehe, einen nicht gerade unerheblichen Anteil an der Vorbereitung der Stadt zu diesem Weltereignis, beitragen. Ich wünsche Dr. Krause immer breite Wege und die grüne Welle in Kaliningrad.


    Stadtnachrichten | Kaliningrad: Deutschlands Chefdiplomat nimmt Abschied
    19.07.2012 18:42   jich

    Viele oppositionell gesinnte Russen begrüßen die ausgefallenen Auftritte der Gruppe, die sie als Widerstand gegen die immer weiter fortschreitende konservative Entwicklung einschätzen; Vertreter der russischen Kirche verurteilen sie dagegen

    Verstehe. Es stehen sich also ´viele Oppositionell gesinnte Russen´ und die ´konservative Kirche´ gegenüber? Der Rest des Landes, sprich ´andere oppositionell gerichtete´ oder patriotisch gerichtete Russen haben somit keine Meinung zu dem Vorfall?

    Panorama | Punkrockband Pussy Riot: Prozessbeginn in Moskau
    19.07.2012 18:32   jich

    Gratulation auch von mir!

    Ich wünsche dem Zombie noch jede Menge Kraft für US-Botschaftsbesuche und jede Menge Gedächtnis zum Auswendiglernen und Vortragen von Floskeln.

    Aber naja, eine Gehhilfe reicht anscheinend nicht mehr:

    http://www.youtube.com/watch?v=TEiQ7pzpA9Q
    (ich frage mich wie es so um Windelwechseln steht).

    Leute | Ludmila Alexejewa: Die kämpferische Dissidentin wird 85

    < Zuruück    Weitere >
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites