Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 26.11.2010 0:41   Wolf47

    Nürnberger Prozesse

    Es ist ja sehr beachtlich das ein 20 jähriger an den Nürnberger Prozessen teilnehmen konnte, als ich dann las, der gute Mann ist Jude, war mir einiges klar, was sollte er auch anderes berichten von den sogenannten KZ's, es wäre interessant gewesen, wenn er Quellangaben gemacht hätte und sich nicht auf die Offenkundigkeit berufen hätte, das ist ja sehr einfach.

    Reportagen | Nürnberger Prozesse: Erinnerungen eines Wachmanns
    25.11.2010 22:13   Paulsen-Consult

    Eine wirklich charmante Vision!

    Wenn P. diese Resolution aufsetzt, unterschreibe ich sofort!\r\nDer Mann hat Träume, das kann man nur loben. \r\nIch möchte ungern zu früh zur Realität zurückkehren und daran erinnern, dass Russland die Visabedingungen für uns gerade noch einmal verschärft hat. \r\n\r\n\r\nFür Putins und Medwjedews neue Machtvertikale gibt es aber leider eine Reihe von Problemen, die Zielkonflikte bei grundsätzlichen politischen Entscheidungen produzieren.\r\n\r\nRussland muss sich dem Westen öffnen, um seine Wirtschaft zu modernisieren, es muss sich aber gleichfalls gegen westliche Werte zur Wehr sitzen um sein Konzept von einer autoritären Demokratie nicht zu gefährden. Dazu gehört auch ein stark protektionistischer Ansatz in der Kooperation mit westlichen Unternehmen. Als kleines Beispiel lässt sich das in diesem Jahr verabschiedete Gesetz gegen Raider anführen, das bereits Versuche feindlicher Übernahmen von russischen Unternehmen, auch den börsennotierten, unter Strafe stellt. Für westliche Volkswirtschaften ein unvorstellbares Gesetz.\r\n \r\nPutins Russland tickt aber anders. Was russisch ist, soll russisch bleiben. Das ist bestenfalls oberflächlich gesehen Patriotismus. In Wirklichkeit geht es um die zentrale Kontrolle des Kremls über die Schlüsselindustrien. Eine wirklich offene Wirtschaftsordnung würde die Gazpromisierung der russischen Konzerne in kürzester Zeit unmöglich machen. Dies gilt es zu verhindern. Die Macht in Russland zu behalten, heißt auch die Macht über die Wirtschaft zu behalten. Zugleich müssen die wichtigsten Oligarchen eingebunden werden in das Machtsystem des Kremls. Eingebunden oder entmachtet und notfalls eingesperrt. Ohne diese rigorose Politik wäre Moskau innerhalb kürzester Zeit ein offnes Schlachtfeld.\r\n\r\nFolglich ist das Tandem Putin und Medwjedew gezwungen janusköpfig zu agieren. Sie müssen westliche Konzerne mit Milliardeninvestitionen an Russland binden und sie gleichzeitig entmachten. Eine Doppelstrategie von denen die Russlandchefs internationaler Unternehmen ein Lied singen können und dies auch tun. Auch wenn sich der VW Chef Russland über vielfältige Schikanen, der nahezu rechtsfrei agierenden und politisch gesteuerten russischen Bürokratie beschwert. Der russische Markt bleibt attraktiv und man will nicht umsonst investiert haben. Die Doppelstrategie geht auf.\r\n\r\nKorruption und Schattenwirtschaft sind allgegenwärtige Probleme in Russland, welche die wirtschaftliche Entwicklung des Landes sabotieren und das Ansehen Russlands schädigen. Dementsprechend muss der Kreml etwas dagegen tun. Die von Medwjedew in Angriff genommene Reform des Innenministeriums und der Miliz sollen die Rechtssicherheit und das Vertrauen in einen russischen Rechtsstaat fördern. Gleichzeitig muss die zentrale Einflussnahme des Kremls bis in die hinterste sibirische Milizstation gewährleistet bleiben. Schließlich beruht die russische Machtvertikale auf einer autoritären Steuerung sämtlicher Organe der inneren Sicherheit. Wie sonst kann man die Opposition im Lande gezielt von der Straße fernhalten und einschüchtern. Medwjedew und Putin geht es also vor allem darum einen rechtsstaatlichen Eindruck zu erzeugen und dabei den effizienten Durchgriff des Kemls auf die Rechtsorgane zu erhalten. Es soll lediglich verhindert werden, dass kleine Regionalfürsten ihr eigenes Süppchen kochen, es geht um Disziplin und Staatstreue in den mittleren und unteren Chargen. Dementsprechend sind auch die Staatsanwaltschaft, als verlängerter Arm des Kremls und natürlich der Innlandsgeheimdienst, FSB, von dieser Reform ausgenommen.\r\nEinen echten Rechtsstaat westlichen Musters kann sich der Kreml nicht leisten, die Gerichte und vor allem die Staatsanwaltschaft müssen politisch spuren, wenn es darum geht unliebsame Konkurrenten kalt zu stellen.\r\n\r\nDer Umgang mit den westlichen demokratischen Ländern ist ebenfalls folgerichtig durch eine doppelbödige Diplomatie gekennzeichnet. Man nimmt in Kauf, dass die westlichen Medien das Spiel des Kremls mit der Demokratie und dem Rechtsstaat durchschauen. Nur sollen die Politiker und die Konzernlenker des Westens nicht zu offen darauf hinweisen. Eine zu offene Entlarvung als Unrechtsstaat würde Russland nämlich zunehmend in eine Isolation zwingen, aus der sich weder innen- noch außenpolitisch Kapital schlagen lässt. Wirtschaftspolitisch könnte dies das Ende für den eingeschlagenen Wachstumskurs bedeuten. Man erwartet vom Westen ein Moratorium des Schweigens in der Hoffnung, dass mehr Wohlstand in Russland auch zu mehr Demokratie führen wird, bei gleichzeitigem wirtschaftlichem Engagement. Die meisten westlichen Regierungen spielen dieses Spiel mit und werden dafür von den jeweiligen Oppositionsparteien mehr oder weniger kritisiert, wobei sowohl den Regierungen, als auch den Oppositionsparteien klar ist, dass ein härterer Kurs gegenüber Russland mit erheblichen wirtschaftlichen Nachteilen für das eigene Land verbunden sein kann. Die Moral muss also warten. Putin und Medwjew wissen das natürlich sehr genau und nutzen ihre Vorteile ziemlich ungeniert.\r\n\r\nOb trotzdem irgendwann ein gemeinsamer politischer und wirtschaftlich harmonischer Korridor zwischen Brest und Vladivostok existieren wird weiß noch niemand. Die vorgenannten Probleme, für die ich hier so viel Platz in Anspruch genommen habe, stellen nämlich nur einen kleinen speziell östlichen Ausschnitt des gewaltigen Problems dar, Europa und Russland zueinander zu führen.\r\nHoffentlich gelingt es!

    Politik | Putin für Freihandelszone von Lissabon bis Wladiwostok
    25.11.2010 14:44   jich

    Dass Rubin das kann, hat die Mannschaft im Vorjahr bewiesen, als sie Barcelona dort sensationell mit 1:0 schlug.

    nicht 1:0, sondern 2:1!

    Panorama | CL: Kasan bewahrt sich Minichance aufs Weiterkommen
    24.11.2010 10:23   Adele

    Skiparadies im Kaukasus

    Ist der Investor nicht der Ex von Zwitscher-Orbakaite? Da im Kaukasus eröffnen sich tolle Möglichkeiten, Skifahren mit Kalaschnikow auf dem Rücken, Absingen von Pugatschowa-Songs an steilen Hängen zum Beispiel. Da kann der Service ruhig noch ein bißchen warten, Nervenkitzel macht alles wett.

    Reisetipps | Tschetschenien: Ski-Mekka in den Bergen geplant
    22.11.2010 16:15   jich

    hört sich nach bilderbergers kleinen cousins an

    Stadt-Nachrichten | Mafia-Gipfel Petersburg: wer soll in Moskau regieren?
    19.11.2010 15:15   jich

    HAARP

    Ach bitte. Die Gerüchte um Wettermanipulation mittels HAARP stammen ursprünglich nicht aus Russland, sondern aus den USA. Verschwörungstheoretiker verbreiten genug Geschichten über HAARP und es ist klar, dass diese in Russland vor allem bei der "gelben Presse" gut ankommen...

    Panorama | Hitzewelle in Russland: Die Amis sind an allem schuld
    19.11.2010 7:52   Gena

    Paranoia?

    Die russischen Medienberichte klingen ja wirklich verrückt, fast wie Paranoia, über die man sich zu Recht lustig machen kann. Aber es bleibt doch ein Restverdacht, dass die moderne Wissenschaft klammheimlich Dinge bewirken kann, die wir uns nicht erträumen lassen! Es wird übrigens auch manchmal berichtet, dass es die Möglichkeit gibt, Erdbeben künstlich und unauffällig auszulösen! Auch eine Errungenschaft sowjetischer Wissenschaftler ...

    Panorama | Hitzewelle in Russland: Die Amis sind an allem schuld
    19.11.2010 0:00   Mehrwert

    Nur gut, dass hier Erdgas-Pipelines gebaut werden

    und nicht Erdöl-Pipelines. Man stelle sich nur vor: alles geht schneller als geplant, ein wenig Schlampigkeit und schon sind unsere Ozeane für Jahrhunderte mit Öl verseucht....Wobei, Erdgasaustritt ist auch nicht grad ne lustige Sache

    Russland-News | Verlegung der Nord Stream-Pipeline feiert Bergfest
    18.11.2010 18:34   jich

    Ich könnte schwören ich hätte so einen Artikel bereits vor paar Monaten in unserer lokalen Zeitung gelesen.

    Panorama | Hitzewelle in Russland: Die Amis sind an allem schuld
    16.11.2010 22:08   Paulsen-Consult

    Welches Land ist zu dieser Reaktion noch fähig?

    Ich meine, es ist doch ein bisschen absurd, Geschäftsleute, die in Russland investieren, wie Wirtschaftsflüchtlinge zu behandeln, oder?\r\nDiese offensichtliche und sehr platte Revanche hat geradezu etwas Rührendes. Ich glaube, zu so einer Reaktion sind nur russische Politiker fähig. Man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll.

    Reisetipps | Russische Konsulate verschärfen Visa-Bestimmungen
    11.11.2010 8:58   Harald Dust

    Hört denn dieses Theater der Politiker niemals auf? Ich meine beide Seiten. Es istz ein Greuel zu sehen, wie ein paar Leute alles behindern. Ein Wort an beide Seiten, schafft diesen Blödsinn endlich ab. Wir leben im 21. Jahrhundert!!

    Reisetipps | Russische Konsulate verschärfen Visa-Bestimmungen
    10.11.2010 14:22   Wolf47

    B2B

    Wenn jetzt noch ein Visafreier Verkehr geregelt wird, dann können deutsche Firmen auch ihre Mitarbeiter von Deutschland öfters hin- und herschicken, ebenso ihre russischen Mitarbeiter. Das wäre mal ein Erfolg für alle Unternehmer!

    Wirtschaft | AHK lädt zu Mittelstandsforum in Kaliningrad ein
    08.11.2010 18:15   HDW

    Symbole und Mythen

    Die Besetzung des Winterpalastes wurde von Antonow-Owseenko angeführt. Später wurde er gefoltert und ermordet. Sein Sohn ist Direktor des einzigen Gulag- Museums in Moskau, und das befindet sich in einem erbärmlichen Zustand. Solange in Russland weiterhin die bolschewistischen Mythen zwecks Machterhalt der Nomenklatura bedient werden, können Symbole der Geschichte nur zur Farce werden. Tut mir leid, auch die sogennanten Siegesfeiern auf dem roten Platz!

    Russland-News | Petersburg: Wieder Oligarchenfete auf der Aurora?
    07.11.2010 1:35   Kaiser Karl IV

    Werde ich hier zur Nachahmung empfehlen!

    Tolle Idee der Gerichtsvollzieher!
    Ich werde für meine 2 Schuldner
    (Männer) auch eine solche Methode
    vorschlagen, natürlich mit einem
    einverstandenen "Modell", danke
    für Ihren Hinweis!

    Panorama | Heiße Blondine sucht…säumige Schuldner in Russland
    04.11.2010 15:07   Anton112

    Runaway Bride!)))

    Ja, das ist wirklich so...heutzutage ist dises Ritual nur ein Spiel ..nichts mehr...es ist in Russland nicht nur bei Muslime, sondern auch bei anderen Völker, die Christin sind ...z.B. Udmurten .
    Diese drei Männer sind ungebildete Barbaren.

    Russland-News | Drei Männer in Kirow wegen Brautklaus verhaftet
    04.11.2010 14:37   Anton112

    ...

    Ich glaube, dass Putin mächtiger ist als Abdullah...und Merkel hat mehr Möglichkeiten als Papst Benedikt.
    Nach 10-15 Jahren werden wir auf der Liste der Mächtigen der Welt Politiker aus Indien und Brasilien sehen.

    Russland-News | Putin nur Nummer 4 auf Forbes-Liste der Mächtigen
    03.11.2010 20:08   Anton112

    Wer ist M. Chodorkowski?

    Das ist wirklich schwer zu sagen, wer Chodorkowski ist? Ein Dieb, der im Gefängnis bleiben muss oder ein Mann , der für seine demokratische Überzeugung bezahlt...eine Hoffnung des Russlands...
    Meiner Meinung nach ist er ein Dieb, aber zweite harte Gefängnisstrafe - das ist zu viel!
    auf alle Fälle ist Chodorkowski nicht schlechter als Anatoly Barkov ( Vizepräsident von LUKOIL), der ein Putins Freund ist...und das bedeutet in heutiges Russland sehr viel...leider.

    Panorama | Urteil gegen Chodorkowski fällt am 15. Dezember
    03.11.2010 15:42   Kaiser Karl IV

    Sehr geehrter Herr Mrozek!

    Wissen Sie nicht, daß am 21. Mai 1949, also 2 Tage vor der Verkündung unseres Grundgesetzes, irgendwelche damaligen - noch nicht ernannten oder gewählten dt. Politiker - in einem Geheimvertrag a) Kanzlerakte genannt und b) Medienverbot der betreibung irgendwelcher negativer Nachrichten über die Siegermächte einschl. des Verbotes, die Siegermächte wegen Kriegsverbrechen bzw. Verbrechen nach der Kapitulation anklagen zu dürfen unterschrieben haben! Daran halte sich unsere Heloten-Poltiker noch heute, jeder Bundeskanzler bis zu Merkel hat die sog. Kanzlerakte widerspruchslos unterschrieben! Ebenso halten sich Chefredaktionen aller Medien daran keine Berichte über Siegerverbrechen zu fördern, so "darf" zum Beispiel über das Verhungernlassen von dt. Kriegsgefangenen durch General Eisenhower 1945 (RHEINWIESENLAGER) nichts geschrieben werden, außer im Internet, nur dort kann der unwissende Deutsche sich uneingeschränkt informieren, unsere medien dienen der Volksverblödung bzw. der Manipulation der öffentl. Meinung! Mit besten Grüßen, ein dt. unabh.Publizist, der mit solchen Äußerungen immer mit einem Bein im Gefängnis bzw. in der großen Gefahr einer hohen Geldbuße steht!

    Meinung & Analyse | Sarrazin ist überall - Rückblick auf Wulffs Kremlbesuch
    01.11.2010 14:47   Matthias

    Schade

    Mir gefällt der Platz wie er jetzt ist, wäre schade, wenn all die Verkaufsstände weichen müssten.

    Stadtnachrichten | Heumarkt: Verkehrsknotenpunkt statt Flaniermeile
    31.10.2010 21:11   schulz

    Kritik

    Warum, um alles in der Welt, stellen Sie eine Seite ins Netz, die fünf Jahre alt und schon lange nicht mehr aktuell ist. Peter Wunsch ist schon lange nicht mehr Leiter des DRH und der Stadtgeburtstag ist auch schon lange vorbei. Freunde der Stadt und Interessenten möchten doch wissen, was jetzt in Ihrer Stadt passiert.

    Stadtnachrichten | Kaliningrad: Wunsch nach unverkrampftem Umgang

    < Zuruück    Weitere >
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites