Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 07.03.2014 13:12   Stoll

    Immer mehr Russen verlassen Russland und leben lieber beim Erzfeind

    @Paulsen-Consult 06.03.2014 - 14:58

    Hier ist die wirkliche Frage. Wollen sie in einer westlichen Gesellschaft leben, in der sie einigermasen frei über ihre Zukunft entscheiden, eine gute Mittelschicht hat und sie sich nach oben arbeiten können. Sich einen Standart leisten können und eine gewisse Stabilität haben. Oder lieber in einer russischen oder sogar chineschischen Gesellschft? Sie müssen sich nur mal die Lebens und Arbeitsbedingungen anschauen. Und noch was, wieso kommen und wollen so viele Menschen vom Osten und von armen Länder in die USA und Europa? In London leben mittlerweile zehntausende und in den USA hunderttausende gut ausgebildeter Russen. Weil hier noch eine gewisse Freiheit besteht. Kein Wunder ist die EU Osterweiterung so gefragt. Sie bringt Stabilität und Freiheit. Stellen sie sich mal vor wenn all diese Leute nach Deutschland kommen, denn wäre es ganz schön eng. Darum die Ost-EU Staaten aufbauen und unterstützen,dass die Leute in Ihren Ländern bleiben und sich eine eigene Zukunft bilden können.

    Meinung & Analyse | Krimkrise – Blockkonfrontation ist brandgefährlich
    07.03.2014 12:55   Ed Biber

    Chruschtschows Krim-Geschenk

    Wäre ich russischer Politiker, würde ich dem Westen die Frage stellen, ob es legal war, die Krim 1954 an die Ukraine zu verschenken, und zwar ohne Volksabstimmung.

    Politik | Die Krim hat es brandeilig mit dem Anschluss an Russland
    06.03.2014 14:58   Paulsen-Consult

    Da werden die westlichen Medien,

    die natürlich nicht gleichgeschaltet sind, aber von ihren Chefredakteuren gut gebrieft wurden, dass im Zweifelsfall Putin der Feind zu sein hat, wohl wenig ausrichten.
    Das Blatt, dass Putin derzeit in der Hand hat, ist so gnadenlos gut, dass sich die Gegenseite freuen kann, wenn es für die Ukraine nur beim Verlust der Krim bleibt. Teile des Donbas stehen auch schon in der Warteschleife.
    Wie auch immer sind die Russen jetzt der einzige äußere Druck, der diese Übergangsregierung zusammenhält. Die Berater haben jeden Grund in Kiew jetzt schnellstmögliche Neuwahlen anzustreben, damit die dann folgende Regierung wieder einigermaßen Legitimität besitzt. Außer Buh-Rufen hört man derzeit aber aus Kiew relativ wenig.

    Meinung & Analyse | Krimkrise – Blockkonfrontation ist brandgefährlich
    05.03.2014 20:19   Gerold

    Wladimir Putin

    Wladimir bleib stark und lass Dich nicht vom Westen beein-flussen. Kein Mensch versteht, warum sich die Deutschen so inten-siv für die Ukraine einsetzen. Das sollen sie doch dem Boxer überlassen.

    Panorama | Internet diskutiert über Putins Luxusresidenz in Sotschi
    05.03.2014 18:20   Stoll

    In der DDR waren die Staatsmedien dem westlichen Trommelfeuer aus Radio und Fernsehen auf Dauer eindeutig unterlegen. Wenn es das in der Ukraine auch gegeben hätte, dann wäre Janukowitsch schon lange Geschichte. Doch die Staatmedien waren auf der Linie Janukowitschs und wurde auch brutal durchgesetzt. Wenn in Russland die Medien sich von Putin frei machen und ihre Aufgabe als 4.Macht im Staat wahrnehmen würden, würde sich vieles zum Besseren ändern. Denn die Korrupten und andere zum Nachteil der Menschen und des russischen Staates handelnde Personen fürchten die Öffentlichkeit, die freie und nicht gegängelte Medien anprangern könnten. Doch Putins Herrschaft ist der beste Deckmantel und gleichzeitiger Schutz vor Strafverfolgung.

    Meinung & Analyse | Krimkrise – Blockkonfrontation ist brandgefährlich
    05.03.2014 18:11   KolomnaPiter

    Ukraine

    Lothar Deegs Text gibt es wenig bis nichts hinzuzufügen.

    Politik | Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
    05.03.2014 17:59   KolomnaPiter

    Ukraine

    Ich stimme dem Autor vollends bei!

    Meinung & Analyse | Krimkrise – Blockkonfrontation ist brandgefährlich
    05.03.2014 17:33   Stoll

    Putin kann und darf man nicht vertrauen. Eigentlich

    wie bei allen Machthabern dieses Riesenreiches seit 1917.Sanktionen müssen her und das immer reichlicher geförderte Frackingöl aus den USA,kann zum Teil in einiger Zeit russisches Öl und Gas ersetzen. Putin hat in all den Jahren nicht viel gelernt. Der Westen ist nicht so schwach und China nicht so freundlich wie sich Putin das vorstellt. Merkels Bemerkung, dass sich Putin in einer eigenen Welt befindet, deutet sehr auf einen deutlichen Wahrnehmungsverlust Putins hin. Ich wage mal eine Prognose. Das ist der Anfang vom Ende Putins. In ein paar Jahren ist er Geschichte.

    Politik | Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
    04.03.2014 21:58   Royaler

    Ach so ja

    einzelne Häusergruppen und kleinere Dörfer in Russland sollen jetzt, wenn da nur genug Freunde zum Schutz eintreffen, Tschetschenen etc. z.B. auch dann die Chance bekommen: "folgt dann einmal, natürlich nicht von allen Seiten goutiert, die Souveränität"
    Welche Kleidung empfehlen sie, Herr Deeg: Pussy Riot Deco für die Schwarzen Witwen.
    Amusement pur, ihre Idee.
    Ich meine, Völkerrecht bleibt Völkerrecht, sonst explodiert die ganze Föderation, in der sie zur Zeit leben.
    Nachsatz: Und wie die russischen Behörden gegen Friedensdemonstranten vorgehen, gegen Miru Mir, glaube ich nicht, dass Omon auch nur Fussballspielen geht, statt zu schießen.

    Politik | Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
    04.03.2014 21:43   Royaler

    Vom Okkupanten gesehen

    "wer genug hat, darf nach Hause gehen oder sich in allen Ehren der neuen hauseigenen Krim-Truppe anschließen"
    Ja nett, richtig zum Wohlfühlen, wir beide als alte Pazifisten hätten selbst in offizieller und nicht in der Karnevalsmontur der russischen Truppenteile kein Problem, wenn der Feind mit der Knarre vor uns steht und eigentlich ja erst mal nur "entwaffnende" Gespräche führen will.
    Aber will so ein Kriegseinsatz ahnender Gedienter der ukrainischen Streitkräfte so was wirklich, der hat doch erstmal die Hose voll, also : nicht wirklich.
    Deshalb alle Achtung in erster Linie doch an die Angegriffenen, die sich da nicht mehr so bewegen und handeln können, wie sie es sollen und gewohnt sind.
    Nichts dagegen zu sagen, Herr Deeg, läßt zweifeln, ob man Paradoxien klar ausmachen kann.
    Russia unter Putin wird mehr und mehr "schizzo". Eine paranoide Wirklichkeitsverdrehung verbreitet sich wie eine Seuche, und erfasst wie ich merken muss auch "Klugmenschen".
    Ach so ja, war ja gerade: Nur im Rheinland findet man zivilisierte Soldaten, die den Arsch aneinander reiben völlig normal und noch nicht mal schwul.

    Politik | Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
    04.03.2014 21:29   Royaler

    militärisch gekleidete Menschen

    Champion der Unwahrheit:
    Wladimir Putin
    Ich hab ihn doch selbst unter seiner
    Maske erkennen können. Es war nicht auf der Krim?

    Politik | Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
    04.03.2014 21:27   Royaler

    Kleine Ergänzung : No Sotschi!

    facebook.com/viralmente#Ukraine #Crimea http://t.co/GPHT6rLHAf

    Politik | Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
    04.03.2014 12:48   Pit

    Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?

    Klasse, das war, nach Syrien, die zweite Niederlage der amerikanischen Imperialisten. Ja, Imperialisten. Auch wenn bei diesem "Unwort" jetzt einige hier aufjaulen. Aber was so ist, muss auch so benannte werden. Rußland hat sie gestoppt. Bravo Rußland!

    Politik | Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
    04.03.2014 11:23   Ed Biber

    Lothar Deeg über die Krim-Krise

    Dieser Kommentar von Lothar Deeg hebt sich wohltuend ab vom westlichen Einheitsbrei, den ich in Deutschlands und Östereichs Medien von A bis Z lese und höre.

    Politik | Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
    03.03.2014 23:37   gerd

    RA im Bild Tenor

    langsam wird es langweilig,\r\neigentlich hatte ich von RA aus den ewig gestrigen mehr objektivität erwartet.\r\nDie Börsen weltweit haben herbe Verluste hinnehmen müssen durch die Ukraine! Also kein Moskau Crash.\r\nWodurch ist es den zu der Eskalation in UA gekommen? Man hat denen die auch mal/oder wieder stehlen wollten, Hoffung gemacht. Warum, wäre doch ein Klasse Geschäft gewesen, die Ukrainer wären bestohlen wordenvon den Typen wie Klitschko, Timoschenko etc. und die EU hätte über UA faast zollfrei nach RU liefern können.\r\nBesonders D hat sich da hervorgetan vom Tennismattenminister bis zu Hinterbänkler der Phädofilenpartei sind unsere Politiker Arm in Arm mit Neonationalisten über den Maidan gezogen. Ich möchte mal das Geschrei hören wenn Duma Abgeordnete Arm in Arm mit der NPD unter dem Brandenburger Tor defilieren würden\r\n

    Politik | Russland bekommt die Quittung, die Ukraine eine Chance?
    03.03.2014 18:51   smaenner

    Problem Entstaatlichung

    Wir sollten aufhören, die Analogien der Vergangenheit zu bemühen, auch sind Unterstellungen zu einer neuen Ostgrenze/Erweiterung der EU bis zur Grenze der Ukraine reine Spekulation. Die EU hat mit Sicherheit kein Interesse an einer Erweiterung mit der Ukraine und der direkten Grenze zu Rußland. Viel problematischer sind die sich abzeichnenden Tendenzen zu einer symbolischen Politik, die mit permanenten Ausnahmezustand und Scheinregierungen operiert. Man solle nicht vergessen, dass eine solche Politik nur weiteren Extremismus fördert und nicht zu kalkulieren ist (s. Syrien, Libyen aber auch im Kaukasus). Also was spricht gegen einen Verhandlungstisch zwischen Ost und West (auch die Ukraine und Polen müssen beteiligt sein)? Niemand kann der russischen Seite das Recht absprechen, auf der Krim seine eigene Schwarzmeerflotte zu stationieren, auf der anderen Seite muss von Rußland auch das Recht der Westukraine anerkennt werden, neue politische Verhältnisse zu schaffen. Schließlich sind leere Mägen und Zukunftsängste in der Regel Auslöser für Veränderungen. Ob, das wäre fatal, nach einer kriegerischen "Lösung" oder eben jetzt am grünen Tisch, verhandeln werden die Parteien eh müssen. Im Ergebnis wäre die Verhandlungsmasse eine förderale Republik bzw. föderale Struktur und nicht die Spaltung des Landes, was auch nicht im Sinne Rußlands sein kann.

    Meinung & Analyse | Krimkrise – Blockkonfrontation ist brandgefährlich
    03.03.2014 14:06   Jonas R

    Auch wenn ich nicht alle Positionen
    uneingeschraenkt ist dies der mit Abstand sachlichste deutschsprachige Artikel zur Krise in der Ukraine, den ich in letzter Zeit gelesen habe.

    Nachdem es in letzter Zeit bei Euch leider etwas ruhig wurde, jetzt (endlich wieder) ein richtig guter Artikel.

    Meinung & Analyse | Krimkrise – Blockkonfrontation ist brandgefährlich
    03.03.2014 11:32   artist

    ich bin es leid, seit meiner Kindheit dem amerikanisch-europäischen Russlandfeldzug ausgesetzt zu sein, wieso sollen immer die Russen die Bösen sein?
    Man muss schon böser Absicht oder ziemlich blöde sein um so mit dem
    Feuer zu spielen.

    Meinung & Analyse | Krimkrise – Blockkonfrontation ist brandgefährlich
    02.03.2014 22:28   Stoll

    Das ist die Folge von Stalins Terrorpolitik der ehemaligen Sowjetunion, in die mit brutaler Gewalt ganze Völker gepresst wurden. Seit fast 100 Jahren werden die Russen und ihre unterjochten Völker von einem kommunistischen, brutalen und korrupten Machtapperat unterdrückt. Wer von den hier in Deutschland lebenden Russlanddeutschen würde sich die gleichen Verhältnisse wie in Putins Russland wünschen ? Niemand. Die große Mehrheit der Ukrainer will annähernd gleiche Lebensverhältnisse und politische Freiheit wie in der EU. Diese EU hasst Putin, weil sie ihm jeden Tag sein eigenes Versagen vor Augen führt. Russen, die in der EU zu Besuch waren, sind dann vollkommen desillusioniert was ihr eigenes Land betrift. Das an Ressourcen reichste Land der Erde bietet seinen Bürgern oft einen Lebensstandart eines 3. Welt Landes und noch weit darunter. Das die Ukrainer da lieber mit der EU gehen wollen, ist nur zu verständlich. Stoppt Putin.

    Politik | Kiew sieht Russlands Militärmanöver als Drohkulisse
    01.03.2014 20:45   Stoll

    Janukowitsch hat die Ukraine verraten

    Russland faselt von ukrainischen Faschisten, die angeblich überall sind und die russischen Bürger in der Ukraine bedrohen und abschlachten. Russische Bürger gibt es nur in Russland und denen droht nur durch Putin Gefahr. Russland will mit gekauften Ukrainern russischer Herkunft eine völkerrechtliche Grenze mit einem nicht erklärten Krieg verändern. Mit Recht hat Obama auf den hohen Preis hingewiesen, den Putins Russland zu zahlen hätte. Wer Putin nachgibt, der läd den Diktator und Wahlbetrüger zu noch mehr kriegerischen Handlungen ein. Die EU, NATO und USA dürfen keine Schwächen zeigen. Millionen durch Stalin ermordete Ukrainer mahnen, den Machtgelüsten Russlands nicht nachzugeben.

    Politik | Kiew sieht Russlands Militärmanöver als Drohkulisse

    < Zuruück    Weitere >
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites