Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen

Russland Leserkommentare


Überblick über alle Kommentare zu allen Artikeln

  • Klick auf den Namen öffnet alle Kommentare dieses Lesers

  • Klick auf die Artikelüberschrift öffnet Artikel und Kommentare

  • 02.10.2012 0:58   Royaler

    losgelassen und gegensteuern

    ... die wirst du nicht mehr los ... wenn sie einmal losgelassen ...

    Die Absurdität ist in die Freiheit entlassen - die religiös Benebelten dürfen ihre Beklopptheiten jetzt mit öffentlicher Wirksamkeit, staatlich gefördert, unters Volk bringen und die Freiheit des Christenmenschen einschränken lassen. Da fallen selbst die Staatstreuen durch Liberalität auf, um dem selbsterzeugten Zirkus zu steuern.


    Panorama | Kreml: Verbot von „Jesus Christ Superstar“ Dummheit
    02.10.2012 0:42   Royaler

    Öffentliche Buße, vorab Putin-Staat

    Dekalog, die 9, glaub ich, besagt:
    "Du sollst nichts Falsches gegen deinen Nächsten aussagen."

    Gemeint ist das Anti-Lüge-Gebot der Christenheit.

    Einiges Russland, die Volksgemeinschaft um Putin ist seit dem Winter samt Chef an der Reihe, Buße zu tun, wenn man denn
    so vehement zurück zu den ortodoxen Wurzeln will.

    Buße als Erstes und Reue, weil gelogen und betrogen und permanent falsches Zeugnis gegen die Nächsten, die Mitbürger
    staatlich vollzogen wird.

    Eine orthodoxe Heuchler-Republik ist das, mit dem sich Putin da umgeben lässt in Russia.
    Eine Schande in dem Kulturland, in Europas großem Osten.

    Russland-News | Pussy Riot lehnt vor Berufung öffentliche Abbitte ab
    02.10.2012 0:26   Royaler

    Oh, Jesus Christ, Kirche und Recht

    Es ist soweit, der Götzendienst wird russische Staatsdoktrin, wie zu Neros Zeiten:
    "die Christen wurden dazu gezwungen, ihren Glauben zu verleugnen, indem sie den Kaiser als Gott anbeten sollten."

    Einfluss auf staatliche Gesetzgebungsverfahren und ein orthoxes Absolutionsverfahren.

    Wenn Pussy Riot eine jecke Aktion gebracht hat vor dem Altar des Herrn, erscheint die Aktion immer berechtigtigter, inbesondere sacharowpreisverdächtig und alle vernünftigen Preise der Welt nachgefolgt, aller Beachtung wert, denn das, was die orthodoxen Flegel hier vorführen, ist eines Christenmenschen unwürdig.
    Nämlich von einem Atheisten die Unterwerfung unter eigene Rituale
    zu fordern, um staatlich eine Milderung der kirchlicherseits als gerecht angesehenen Straflagerverfolgung zu erwirken.
    Die orthodoxe Kirche stinkt an der Spitze und ist vollkommen pervers.
    Die Christen der Welt sollten sich schleunigts distanzieren.
    Eine Stellungnahme des Vatikans und des Weltkirchenrates wäre das Mindeste.
    Ich bin gespannt, wie der Welt Christenheit, die Erzbischöfe und
    Bischöfe, die katholischen und auch die evangelischen in Deutschland speziell reagieren auf das, was da beim orthodoxen Bruder vor sich geht. Mit dieser Äußerung werden jetzt Pop-Werte erzielt, der russischen Volkskultur orthodoxen Logik wohl sehr nahe.

    Russland-News | Pussy Riot lehnt vor Berufung öffentliche Abbitte ab
    01.10.2012 12:06   Holger Eekhof

    Mütterchen, ich neide dir

    Respekt - zumindest in einem bleibt sich die Berufsopposition Russlands treu, wenn gar nichts mehr geht, wenn einem auch wirklich gar nichts mehr einfällt: Dann wenigstens weiter nerven. Nerven solange es nur irgendwie geht.
    Ganz langsam verstehe ich dann auch, warum diese Damen sich Pussy Riots nennen. Sie erinnern irgendwie an eine bestimmte Spezies Ex - Frau.
    Vom Geliebten - oder der Geliebten - verschmäht, bleibt ihnen nichts anderes als Aggression und Wut; darüber nachdenken, warum es in der Beziehung nicht läuft - eine Unmöglichkeit. Entweder aus mangelnder Selbsterkenntnis, weil sie sich selbst für viel zu begehrenswert halten, oder eben weil die Liebe für den Geliebten oder die Geliebte noch viel zu groß ist, um sein Hirn einschalten zu können. Viel Hirn konnte ich in ihren Texten und ihrem Handeln noch nicht erkennen, ergo sum: Es ist die rasende, blinde Liebe zu Mütterchen Russland, die sie antreibt.
    Liebes Mütterchen, ich neide dir... und frag mich dann doch ein wenig, warum du gleichgeschlechtliche Liebe unter Strafe stellen möchtest...

    Russland-News | Pussy Riot: Berufung wegen Verteidigerwechsel vertagt
    30.09.2012 22:33   Royaler

    so viel schwul war selten

    An jeder Ecke und Kante spielen sich die Schwulenverächter groß auf unter hoher Beachtung - das wirkt langsam so, als könnte der Schuss nach hinten losgehen.

    Bei den Begründungen - allen voran die angebliche Krankhaftigkeit und die Verhinderung der Fruchtbarkeit
    in Richtung unbedingt russischer Nachkommenschaft sei gerade das
    Volkskonzil auf Mängel in der historischen Aufarbeitung hingewiesen:

    Wenn die Analysten der urmenschlichen Entwicklung sich nicht täuschen, muss es notgedrungen bei den Urmenschen
    angesagte Homosexualität als gute Sitte gegeben haben: Nur der Anführer durfte mit welcher Frau auch immer seine Gene für die Gruppe weitergeben.
    Was ja im Sinne aller Beteiligten Sinn macht: Die Nachfahren tragen das stärkste und anerkanntermaßen widerstandsfähigste Erbgut in sich.
    Man muss wirklich auch fragen, was gerade die russischen Machos angesichts solcher grundlegender
    Überlegungen sagen mögen?


    Stadtnachrichten | Regenbogen auf Milchpackung "Schwulen-Propaganda"?
    30.09.2012 22:15   Royaler

    Wenn die Schwulitäten nicht wären

    Internationale Standards und Russland sind zwei verschiedene Dinge - Möchtegern reicht nicht -
    bis 2018 müsste sich viel ändern, nahezu ein Richtungsumschwung.
    Der ist mitnichten zu erkennen.
    Rückschrittlichkeit und Repression stehen im diktatorischen Russland auf der Tagesordnung.
    Was alles landauf landab gegen die Schwulenbewegung auf die Beine gestellt wird und als Stimmung geschürt wird, könnte daneben gehen. Haben nicht Frau Merkel, Herr Hoeneß und der DFB-Chef jüngst zum Outing der deutschen Fussballer aufgerufen.

    "Die deutsche Nationalmannschaft läuft mit xy Schwulen auf, nur die Niederlande hat mehr zu bieten."
    Das wäre ja eine "jugendgerechte"
    headline, die folgerichtig die Fruchtbarkeit ganz Russlands auf allen Fussballrängen im Schwanken sehen würde. Da helfen dann auch lesben- und schwulenfanclubdurchsetzte Westgäste auch in Königsberg wenig.
    Und das nur das abstoßende Spitzenthema russischer selbsternannter Moralapostel.
    Russland verliert an Würde, die Ehre ist dahin. Vieles viel zu blamabel.

    Panorama | Austragungsorte WM-2018: Krasnodar zieht den Kürzeren
    30.09.2012 21:44   ivanfi

    Herr Niemeier schreibt: "Die USA.....

    ......"Die können veranstalten was sie wollen. Sie stehen immer als Sieger da - wie schaffen die das bloß immer?"
    ------------
    Ganz einfach Herr Niemeier:
    Für die USA gilt sch on lange: Faustrecht statt Vökerrecht!
    Die UN-Charta deht den USA und allgemein den atomaren Westmächten (GB, F mit dabei) am Arscgh vorbei!
    ------------
    Eine international garantierte Sicherheit eines jeden souveränen Staates der Welt (UN-Charta) ist schon lange (seit 1999) nicht die Tinte Wert!

    Dank der, auf dem laufenden Band produzierten völkerrechtswidrigen Kriege der USA/NATO!

    „Die können veranstalten was sie wollen. Sie stehen immer als Sieger da….“

    Weil diesen LÜGNERN des Westens weder finanziell, militärisch, noch technologisch, wirtschaftlich, noch in der Frage deren MEDIALEN Welt-HEGEMONIE jemand das Wasser reichen kann.


    Meinung & Analyse | Sacharow-Preis für Pussy Riot? – Das geht zu weit!
    30.09.2012 21:03   Uwe Niemeier

    ivanfi, es gibt ein Märchen von Pushkin ...

    ... auf Deutsch übersetzt: Der Fischer un sin Fru". Die Kernaussage: Wer zuviel will, erhält letztendlich gar nichts. Und deshalb, wenn ich mal kurz in die Geschichte schaue: Napoleon wollte alles - er ist mit Mühe bis Moskau gekommen und bekam dann "kalte Füsse". Adolf der Braune wollte auch alles. Er hat das bekommen, was er verdient hat. Einige westliche Staaten wollten, z.B. das kleine Vietnam demokratisieren. Vietnam hat sich ohne westliche "Hilfe" demokratisiert. Also, langer Sinn, kurze Rede: Ich mache mir um Russland keine Sorgen. Ich mache mir Sorgen darüber, das es Russland nicht immer versteht auf bestimmte Ereignisse klug zu reagieren. Oftmal diktieren Emotionen die Antwort. Besser wäre es einen kühlen Kopf zu bewahren. In diesem Zusammenhang beneide ich z.B. die Amerikaner. Die können veranstalten was sie wollen. Sie stehen immer als Sieger da - wie schaffen die das bloß immer?

    Meinung & Analyse | Sacharow-Preis für Pussy Riot? – Das geht zu weit!
    30.09.2012 18:47   ivanfi

    Herr Niemeier sagt: "Keine Sorge, ivanfi, der Westen ...

    ... möchte Russland nicht zerstört sehen, davon bin ich überzeugt. Russland kann man nicht zerstören. So wie man eigentlich keine, der jetzt auf der Welt existierenden, Staaten zerstören kann. Man kann die politische Führung vernichten. Soll ja in den letzten Jahren schon öfter passiert sein.“

    MITTELS VÖLKERRECHTSWIDRIGER KRIEGE, Herr Niemeier, deren historischer Wert bislang ganz und gar MAGER aussieht! Siehe Kosovo, Afghanistan, Irak, Libyen.

    Ich wage es trotzdem, Herr Niemeier, von „VERNICHTUNG“ dieser Staaten zu reden!
    Das Ziel des Westens ist: genauso Syrien und Iran völkerrechtswidrig zu zerstören.

    Wenn der Westen mit Syrien, Iran „fertig“ ist, wird China mit Tibet- und Uiguren-Kriesen überhäuft, Russland ebenso DESTABILISIERT!
    FALLS RUS/CN dem Westen nicht rechtzeitig die Leviten lesen!

    Zu den gegenwärtigen Destabilisisreungsversuchen Russlands noch einmal:
    Das wäre ein HISTORISCHER, sehr gewagter, gar hirnrissiger Versuch ohne Rückfahrkarte, in der Hoffnung „das Paradies in Russland zu schaffen“,
    aber auch mit dem sehr wahrscheinlichen Weg RUSSLANDS in die Hölle des Anarchismus ZU STEUERN!!!!
    -----------

    Un nun allgemein zum VERBRECHERISCHEN Krieg des Westens gegen Syrien:

    Eine international garantierte Sicherheit eines jeden souveränen Staates der Welt (UN-Charta) ist schon lange (seit 1999) nicht die Tinte Wert!

    Es gibt den Beschluss UN-2042 v. 14.4.2012 und Genfer Konferenz 28.5.2012.

    WARUM treten diese, auch vom Westen selbst beschlossenen Beschlüsse die USA, GB, F, Golfmonarchen mit den Füßen,
    indem sie NICHTS unterlassen, ALLES ZU KONTERKARIEREN, um nach dem Prinzip des Annan-Planes eine FRIEDLICHE Lösung anzustreben?

    Die Antwort ist: Weil diesen LÜGNERN des Westens weder finanziell, militärisch, noch technologisch, wirtschaftlich, noch in der Frage deren MEDIALEN Welt-HEGEMONIE jemand das Wasser reichen kann.
    ------------
    Richtig ist:
    Der Annan-Plan wäre tatsächlich UMGESETZT, wenn, genau das passiert, was Annan und Assad vereinbart haben:

    Es ist wahr, dass Assad den Annan-Plan akzeptiert hat und dessen Einhaltung DISZIPLINIERT angewiesen hat.

    Der Annan-Plan berücksichtigt auch Assads Aussage:
    „Wir, der syrische Staat halten uns an diese Vereinbarung, wir wünschen auch diese Vereinbarung und werden KEINEN einzigen Schuss abfeuern, SOFERN DIE GEWALT SEITENS DER TERRORISTEN EINGESTELLT WIRD.“ Punkt.
    --------
    Nun, wissen wir, dass die TERRORISTEN und deren Hintermänner (SNC und deren westlichen Geldgeber, die Organisation „Freunde(FEINDE) Syriens“) zu keinem Zeitpunkt den Annan Plan akzeptiert, geschweige eingehalten haben.
    ---------
    NUR ein Blinder oder im Kopf Behinderter sieht es nicht,
    dass GEGEN SYRIEN der Westen der AGGRESSOR IST.
    Eine international garantierte Sicherheit eines jeden souveränen Staates der Welt (UN-Charta) ist schon lange (seit 1999) nicht die Tinte Wert!

    Dank der, auf dem laufenden Band produzierten völkerrechtswidrigen Kriege der USA/NATO!

    Weil diesen LÜGNERN des Westens weder finanziell, militärisch, noch technologisch, wirtschaftlich, noch in der Frage deren MEDIALEN Welt-HEGEMONIE jemand das Wasser reichen kann.
    -----------


    Meinung & Analyse | Sacharow-Preis für Pussy Riot? – Das geht zu weit!
    30.09.2012 15:36   Uwe Niemeier

    Es ist immer schade ...

    … wenn die Hoffnungen von Staaten, Regionen, Städten nicht erfüllt werden. Solche Ereignisse von erstrangiger sportlicher (wenn nicht gar politischer) Bedeutung geben jedem der „betroffen“ ist, die Möglichkeit, einerseits viel für die Entwicklung des Landes, insbesondere der Infrastruktur zu tun, und andererseits, was nicht weniger wichtig ist, am eigenen Image zu arbeiten. Leider werden nun mal für die WM2018 nur 11 Städte und 12 Stadien benötigt. Ich bin froh, dass Kaliningrad mit dabei ist und wir nun alle Möglichkeiten haben … Russland selber hat nun auch alle Chancen, seine positiven Seiten zu zeigen. Schon in zwei Jahren sind die Olympischen Spiele, also die erste Chance. Noch zwei Jahre weiter, im Jahr 2016 beginnt eine neue Etappe im Rahmen des Beitritts Russlands zur Welthandelsorganisation. Bis dahin muss Russland beweisen, dass es bereit ist zu einer neuen qualitativen Mitarbeit in der WTO. Und noch zwei Jahre weiter, also 2018 ist dann die Fußball-WM. Und noch ein Höhepunkt ist im Jahre 2018: Die dritte Amtszeit von W.W. geht zu Ende und ich möchte (ich will) hoffen, dass wir, trotz oder gerade wegen der aktuellen Kritik, sagen können: Russland im Allgemeinen und seine politische Führung haben vieles richtig gemacht. Da, wo andere der Meinung sind, dass dem nicht so ist, denen soll man die Möglichkeit geben, in sachlicher Form über die weitere Vervollkommnung der russischen Gesellschaft nachzudenken.

    Panorama | Austragungsorte WM-2018: Krasnodar zieht den Kürzeren
    30.09.2012 11:57   Royaler

    Auf dem Laufenden bleiben

    Walter Nothaft 17.09.2012 - 10:35

    Sind denn alle Irre ?

    Es sollen sich wohl Muslime in Russland zur Gerichtsaktion zu Pussy Riot geäußert haben,
    und - um mit Mohamed zu sprechen
    - ihnen wäre nicht viel geschehen, außer dass man eine Wiederholung nicht für angemessen
    fände.
    Aber bei Islam muss man genau hinschauen, da haben Grüne, wie die FDP, die CDU-CSU und die SPD
    nicht immer ein gutes Händchen und den passenden Blick auf die
    große weitgefächerte islamische und Kultur.
    Lobe mir in der Realpolitik dann doch den alten Ben Wich,Hans Jürgen Wichnewski, der hier sicher hätte Rat geben können.
    Das rechte Maß in der Beurteilung wäre anzuraten.

    Meinung & Analyse | Sacharow-Preis für Pussy Riot? – Das geht zu weit!
    30.09.2012 11:52   Uwe Niemeier

    Wie man eine Überschrift formuliert ...

    ... liegt im Ermessen des Kommentators. Aber vielleicht gestatten Sie, Royaler, mir den Hinweis, dass Putin niemals behauptet hat ein "lupenreiner Demokrat" zu sein. Dies hat sein Freund G. Schröder geäußert - als Bestandteil seiner Meinung über Putin. Putin hat auch nie behauptet, das Russland eine ideale Demokratie ist. Kann ja auch gar nicht sein. Wenn alles mit normalen Dingen zu geht, können wir in Russland von einer weltweit anerkannten Demokratie vielleicht in 10 oder 15 Jahren sprechen. Deutschland hat 1945 gar keine Demokratie gehabt und hat ungefähr 45 Jahre benötigt, eine Demokratie zu schaffen, mit der ALLE Deutschen leben konnten (incl. DDR-Deutsche). Wenn wir davon ausgehen, das 1991 der Sozialismus in der Sowjetunion zusammengebrochen ist, so sind auf dem Weg zur russischen Demokratie mal gerade 20 Jahre vergangen (also der Zustand in Deutschland im Jahre 1965). Ich schlage vor, mit sachlichen Argumenten und höflichen Hinweisen den Russen zu helfen, weiter an der Entwicklung des bisher erreichten Demokratiestandes zu arbeiten.

    Politik | Kremlpartei hat verdächtige Milliardäre in der Duma
    30.09.2012 11:36   Royaler

    ganz einfach

    29.09.2012 22:38 ivanfi
    Sinn und Methode der West-Subversion gegen Russland

    Russland funktioniert nur, weil die Gesellschaft mit sich allein auch ohne Staat klarkommt, man kann das auch konstruktive Anarchie nennen. Wie viele Menschen machen in ihrer sozialen Umgebung von Familie und speziell in Wissenschaft, Gesundheitswesen,
    Bildungswesen, im Kulturbereich etc. ihren pragmatischen Job zum - mehr oder weniger - Wohle der Gesellschaft. Es funktioniert.
    Das hat mit Westen gar nichts zu tun, sondern ist solide vernünftig.

    Ganz einfach: Da ist kein westlicher Wunsch nach choatischer Anarchie reinzugeheimnissen,
    wenn der die Gesellschaft verachtende KGB - Anarcho - Putin samt Kumpanen die Bühne verlassen sollte.
    Der "Russe", den ich meine zu kennen, macht das mit seiner menschlichen Klugheit alles selbst - und es kann nicht verboten sein, nach optimaleren Mustern Ausschau zu halten, vielleicht liegen die im Westen.
    Ganz einfach. Die russische Eigenwegnotwendigkeit müsste dringend entzeubert werden.
    Welche unbeeinflussten russischen Werte gibt es denn nun wirklich?
    Ist alles nur um eine irgenwie Vorstellung von in der 17ner Revolution gestürzten feudalismusanachronistischen
    Mustern zu orten.
    Zumindest alle russische Kultur
    im 19.Jh. war auf der Suche nach dem "Etwas" russischen bei so viel Druck kulturell zivilisatorischer Blüte von außen.
    Ganz einfach. Diesen russischen Urgrund samt Seele einmal deutlicher zu klären und nicht immer nur als Mythos nach vorne zu schieben, wäre angesagt und gar nicht einfach.
    Daran krankt doch der ganze Laden,
    dass man eigentlich nicht genau weiß, was einen denn vom Rest unterscheiden könnte und alles ziemlich schwammig ist, was das zu Russland passende hervorscheinen lassen möchte.
    Da möchte nun gerade eine Banditenbande die eckpunkte besetzten und eiert reichlich herum.
    Die augenblickliche Diktatur ist wohl als Letztes das, was Russland ausmachen sollte! Gar nicht einfach.

    Meinung & Analyse | Sacharow-Preis für Pussy Riot? – Das geht zu weit!
    30.09.2012 11:12   Royaler

    komisch lupenrein - scheinheilig

    Die orthodoxe Kirche sucht neue
    Heilige - hier gäbe es ja jetzt
    eine große Reihe unschuldig
    Beschuldigter.

    Beim Geschäft hört für die Banditen um Putin der Spass auf - so schnell stellen sich aus diversen Gründen alle Anschuldigungen der Verquickung von Mandat und Business als falsch heraus.
    Komischerweise genauso schnell wie andere geschasst werden oder hinter Gittern kommen.

    Eine urkomische Welle von Aufbegehren gegen Unrecht
    in der auf Fälschung beruhenden Duma - alles lupenreine Demokraten wie der Boss vom Ganzen, der Präsident
    mit mondäner Schlosskultur.

    Wie war das noch, was sagten die Gegner im Oppositionswinter:
    Eine Bande von Gaunern und Dieben.

    Das Volk hat immer gekuscht - war aber irgendwie doch gegen die Protze da oben, unterschwellig braut sich da mehr und mehr zusammen, jetzt sind wir offensichtlich beim Portefeuille angelangt.
    Was sagen die Patriarchen der goldgedeckten Kuppeln laut Orthodoxie denn nun wirklich dazu? Was sagen die, denen der Schutz religiöser Werte im Bund mit den Putinisten doch so wert erscheint?


    Politik | Kremlpartei hat verdächtige Milliardäre in der Duma
    30.09.2012 6:51   Uwe Niemeier

    Keine Sorge, ivanfi, der Westen ...

    ... möchte Russland nicht zerstört sehen, davon bin ich überzeugt. Russland kann man nicht zerstören. So wie man eigentlich keine, der jetzt auf der Welt existierenden, Staaten zerstören kann. Man kann die politische Führung vernichten. Soll ja in den letzten Jahren schon öfter passiert sein. Und man kann eine neue politische Führung einsetzen - und, jetzt haben Sie recht - eine Führung die dem Westen angepaßter ist. Auf was der Westen da rechnet ... das überlassen wir mal der Phantasie aller anderen Leser hier an dieser Stelle ...

    Meinung & Analyse | Sacharow-Preis für Pussy Riot? – Das geht zu weit!
    30.09.2012 6:43   Uwe Niemeier

    Royaler, ich kann Sie beruhigen ...

    ... "ungewöhnliche" Gesetze oder propagandistische Aktionen, haben in der Sowjetunion niemals lange Bestand gehabt. Und auch das moderne Russland wird da keine Ausnahme bilden. Politiker, egal in welchem Land, versuchen sich ab und zu mal zu profilieren. Einem gelingt es, einem anderen eben nicht. Ich erinnere an Chrustchow: offene Rinderställe und Maisaktion. Setze fort mit Breshnew: Lebensmittelprogramm. Weiter Gorbatshow: Trockengesetz (Alkoholverbot). Jelzin hatte wohl nur zu wenig Zeit um sich mit solchen Aktionen in Erinnerung zu halten.
    Kalinigrad, als westlichste Stadt Russlands, unterscheidet sich in seinen Ansichten und der Lebensführung vom großen Russland. So sagen es mir immer die ausländischen Besucher, mit denen ich Kontakt habe. Also, um es kurz zu machen: Alle Leute, egal welcher "Orientierung", sind willkommen - in Russland im allgemeinen wie auch im königlichen Kaliningrad im Besonderen.

    Stadtnachrichten | Das alte Königsberg wird Gastgeber der Fußball-WM 2018
    29.09.2012 22:38   ivanfi

    Sinn und Methode der West-Subversion gegen Russland

    Mir kommt es so vor, dass es VOM WESTEN ziemlich gut bezahlte Kräfte in Russland gibt,
    die nach dem Prinzip des Russischen Rouletts, gerne ein politisches „NEULAND“ ohne Putin, Medwedew, etc. komplett dem Westen ANGEBIEDERT, angeschleimt, in den westen unwiederbringlich eingegliedert probieren würden.

    Das wäre ein HISTORISCHER, sehr gewagter, gar hirnrissiger Versuch ohne Rückfahrkarte, in der Hoffnung „das Paradies in Russland zu schaffen“, aber auch mit dem sehr wahrscheinlichen Weg RUSSLANDS in die Hölle des Anarchismus.

    Dass damit Russland endgültig zerstört werden kann, (zur Freude des Westens!) wird entweder nicht berücksichtigt,
    oder man will gar, im Interesse des Westens, tatsächlich Russland zerstört sehen.


    Meinung & Analyse | Sacharow-Preis für Pussy Riot? – Das geht zu weit!
    29.09.2012 20:25   Royaler

    Hauptsache Nebensache

    Sankt Petersburg bleibt entwicklungsfähig und einzig Herr
    Resnik scheint entwicklungswillig:
    Wäre der automobile Lärm als abschaffungwürdig zu markieren:
    Tempobegrenzung nächtens ad 1.
    Und Verbot der Motorradbrummer im Sommer ad 2.
    Danke für ihre Aufmerksamkeit.

    Und wann erhält Sankt Petersburg
    ein Gesetz für den flutungsfreien
    Gehweg - welche Stadt in der Welt
    besitzt ähnlich große Wasserschüttrohre stadtübergreifend, die die Regenflut von Dächern vor die stolpernden Füsse wirft?
    Der Gouverneur und die Deputaten haben viele wichtige Herausforderung zu bewältigen, dabei haben wir über Atommüll noch gar nicht gesprochen.
    Hat Frau Vorgängerin als Stadtoberhäuptin doch Etliches liegengelassen. Gepflanzt wurde sehr vorbildlich, fein. Auch gehbare Wege gibts jetzt vermehrt.
    Man muss nicht immer nur nach unten schauen beim Gehen, sondern kann die renovierten Häuserfronten genießen. Ein wahrer
    SPb Fortschritt.
    Aber was ist wichtig von dem, was die nach oben Beförderte im Riss gelassen hat?

    Stadtnachrichten | Lärmschutz-Diskussion in SPB: Sex nur noch schweigend?
    29.09.2012 20:04   Royaler

    Schwule in Königsberg, oh jeh!

    Das wird ja gar nicht gehen -
    die Fußballwelt mit all ihren
    Schwulen in Russland 2018 -
    in Sankt Petersburg geht es ja sicher nicht - und in Königsberg ja denn wohl auch nicht - oh weia - zu früh gefreut.

    Zu viele Werbeträger für die Freiheit der sexuellen Selbstentscheidung.
    Wär mal ne Liste interessant.

    Und dann noch eventuell irgendein Nachfolger des jetzigen deutschen Außenministers als deutscher Repräsentant dabei, nä Leute, is klar, überhaupt nicht denkbar.
    Oh jeh mineh!



    Stadtnachrichten | Das alte Königsberg wird Gastgeber der Fußball-WM 2018
    29.09.2012 19:53   Royaler

    Abartig

    Gewicht erhält in Russland - staatlich befürwortet - alle Art von Abartigkeit.
    Ein Irrweg, der lauthals beschritten werden darf, Protest gegen Regenbogenfarben auf der Milchpackung, ein dämlicher Scherz.
    Das sind doch Entgleisungen, die
    in die Absurditätenkiste gehören,
    die jetzt der Meldung wert zu sein scheinen.
    Dieser Sumpf von Ignoranz und Wichtigtuerei ist eigentlich nur durch Nichtbeachtung aufzutrocknen.
    Aber dass das gerade nicht geschieht, ist wohl ein Zeichen für einen Zustand von Aufwertung staatstreuer Schmarozengruppen, die sich nun ins Licht setzen können und wollen.
    Homosexualität als Krankheit, die
    durch Fasten und Beten zu heilen ist versus Freiheitsrechte.
    Eine Jeckenanstalt, in der so etwas Befürworter findet. Das ist nicht nur peinlich, sondern unzivilisiert und abartig.

    Stadtnachrichten | Regenbogen auf Milchpackung "Schwulen-Propaganda"?

    < Zuruück    Weitere >
    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205


    Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



    Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


    Mail an die Redaktion schreiben >>>


    Schnell gefunden
    Neues aus dem Kreml

    Die Top-Themen
    Kommentar
    Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
    Moskau
    Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
    Kopf der Woche
    Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
    Kaliningrad
    Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
    Thema der Woche
    Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
    St.Petersburg
    Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

    Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
    Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
    ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
    E-mail genügt
    www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
    www.sotschi.ru
    www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





    Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses.